Inhalt

Städtischer Jahresempfang: Johannes Klumpp mit Rolandschwert geehrt

Städtischer Jahresempfang: Johannes Klumpp mit Rolandschwert geehrt

Im prachtvollen Ambiente des kürzlich fertig rekonstruierten Hauptsaales auf Schloss Hundisburg konnten die zu diesem Datum stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler und Stadtratsvorsitzender Guido Henke wieder zahlreiche Gäste aus der Politik, Wirtschaft und städtischen ehrenamtlich engagierten Vereinen begrüßen. Die Freude war groß, sich nach zwei Jahren Zwangspause sich wieder persönlich austauschen zu können und das wurde bestgelaunt auch ausgiebig genutzt. In ihrer Ansprache ging Sabine Wendler darauf ein, dass die Pandemiekrise durchaus auch dazu geführt habe, sich besser „neuen Gegebenheiten anzupassen und wenn nötig, auch mal zu improvisieren.“ Als Erfolge der letzten Jahre könnten der Abschluss der Altstadtsanierung, die Modernisierung der sozialen Infrastruktur wie die Sanierung der Kindertagesstätten Birkenwäldchen, Wirbelwind und Regenbogen verbucht werden. Auch Althaldensleben wurde mit dem neugestalten Sportplatz und diversen Straßenbaumaßnahmen weiter vorangebracht. Ebenfalls wurde kräftig in die Ausstattung der Feuerwehren investiert. Und jüngst konnte nach 30 Jahren die Rekonstruktion von Schloss Hundisburg abgeschlossen werden. Nach über 30 Jahren als Kämmerin und über fünf Jahren als stellvertretende Bürgermeisterin war  der Jahresempfang auch für Sabine Wendler ein Abschluss:  Stadtratsvorsitzender Guido Henke, der künftige Bürgermeister Bernhard Hieber und Landrat Martin Stichnoth würdigten ihre Arbeit mit herzlichen Worten.

Für den künstlerischen Leiter und Dirigenten Johannes Klumpp wird es die letzte SMA sein, da er sich neuen Aufgaben zuwendet.  Seit 2007 hat er als Dirigent und ab 2015 als künstlerischer Leiter junge Nachwuchsmusiker aus aller Welt innerhalb weniger Tage zu einem harmonischen Festivalorchester geformt. „Und jeder der einmal einem Konzert der Akademie beigewohnt hat, konnte erleben, wie sie Menschen den Weg zu ihrer Musik gezeigt haben, zu begeistern wissen und das Herz aller Zuhörinnen und Zuhörer erfreuen“, betonte Sabine Wendler in ihrer Laudatio zur Verleihung der Rolandschwertes der Stadt Haldensleben. Das Rolandschwert wird seit 1999 an verdiente Menschen verliehen, die sich auf wirtschaftlichen, kulturellem oder sozialem Gebiet in herausragender Weise engagieren oder engagiert haben. Johannes Klumpp hat für die SMA mit großem Erfolg auch neue Formate entwickelt und Bewährtes weiter voran gebracht. Ausverkaufte Konzerte, stetig steigende Besucherzahlen sowie eine alljährliche Flut an Bewerbungen für die Teilnahme am Internationalen Akademieorchester belegen dies. Johannes Klumpp, der per Video zugeschaltet werde, bedankte sich herzlich und emotional für diese großartige Auszeichnung, betonte wie viel ihm die Zeit, die er in Hundisburg verbringen und erleben durfte bedeute und Er freue darauf „das Schwert dann auch in echt in den Händen halten zu dürfen“: Die analoge Übergabe findet im Rahmen der SMA statt.