Inhalt

Defekte Fahrräder für
einen guten Zweck

Alte, defekte Fährräder wecken in der Regel kein großes Interesse – doch für Christin Prengel sind solche Drahtesel genau richtig. Sie bekam jetzt von der Stadt Haldensleben insgesamt sechs Fund- Fahrräder, die in so einem schlechten Zustand waren, dass sie als nicht versteigerungsfähig bewertet wurden.
Ein Geschenk für einen guten Zweck. Denn Christin Prengel ist Regionalleiterin der Nestor-Bildungsinstitut GmbH und benötigt die Räder für das Projekt „Fahrradwerkstatt“. Sie erklärt: „Mit Hilfe dieser Maßnahme sollen insgesamt zehn Teilnehmer wieder an den Arbeitsmarkt herangeführt werden. Sie reparieren die defekten Fahrräder und machen sie wieder verkehrssicher. Dafür wurde an der Hagenstraße extra eine Werkstatt eingerichtet.“
Finanziert wird die Aktion aus Mitteln des Jobcenters Börde. „Bei dieser Arbeitsgelegenheit werden in einer festen Tagesstruktur handwerkliche Kenntnisse hinzugewonnen oder wiedererlangt“, sagt Georg Haberland, Sprecher der Agentur für Arbeit Magdeburg. „Als Ergebnis der geleisteten Arbeit entstehen Fahrräder die auf neue Besitzer warten.“
Und die müssen für ein instandgesetztes Fahrrad natürlich nichts bezahlen. „Unter anderem gibt es für Kundinnen und Kunden des Jobcenters Börde Gutscheine. Die Räder sollen dann zum Beispiel genutzt werden, um eine Arbeits- oder Praktikumsstelle im Stadtgebiet Haldensleben zu erreichen“, so Georg Haberland.