Inhalt

Mit einer Beschwerde kann das Auftreten oder Verhalten von Bediensteten des Ministeriums für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt und dessen zugeordneten Behörden überprüft werden.

Neben den Bediensteten des Ministeriums können Sie sich

  • im Polizeibereich über die Bediensteten
    • der Landespolizei, also der Polizeiinspektionen Magdeburg, Halle (Saale), Dessau-Roßlau, Stendal und Zentrale Dienste
    • des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalts sowie
    • der Fachhochschule Polizei Sachsen-Anhalt
  • im Verwaltungsbereich über die Bediensteten
    • des Landesverwaltungsamtes Sachsen-​Anhalt,
    • des Landessarchivs Sachsen-​Anhalt,
    • des Statistischen Landesamtes Sachsen-​Anhalt,
    • des Aus- und Fortbildungsinstituts Sachsen-​Anhalt sowie
    • des Institutes für Brand-​ und Katastrophenschutz Heyrothsberge

beschweren.

Ein mögliches Fehlverhalten ist zum Beispiel eine Handlung, die der Situation nicht angepasst war. Das Verhalten kann sich im Tonfall, in der Wortwahl, in Gesten, in Äußerungen oder in der Art und Weise des Umgangs ausdrücken.

Hinweise:

Sie haben die Möglichkeit, die Beschwerdestelle auszusuchen.

Näheres hierzu können Sie der Rubrik „An wen muss ich mich wenden“ entnehmen.

Als formloser Rechtsbehelf kann die Beschwerde keine förmlichen Rechtsbehelfe (Rechtsmittel) ersetzen. Sie schiebt die Umsetzung von Entscheidungen oder Maßnahmen nicht auf oder verhindert sie. Mögliche Fristen laufen weiter. Wollen Sie Umsetzungen oder Fristen stoppen, müssen Sie Widerspruch oder Klage erheben oder ein gerichtliches Eilverfahren beantragen.