Inhalt

Tag des Ehrenamtes: Bürgermeister würdigt
18 Alltagsheldinnen und Alltagshelden

Am 5. Dezember, dem „Tag des Ehrenamtes“ standen sie im Mittelpunkt: Bürgermeister Bernhard Hieber hatte Haldenslebens Alltagsheldinnen und –helden zur Ehrung in den Rathaussaal geladen. Gemeinsam mit dem Stadtratsvorsitzenden zeichnete er Menschen aus, die sich uneigennützig und mit großem Einsatz für unser Gemeinwesen einbringen. Hieber sprach gegenüber den Geehrten Dank und Anerkennung aus und betonte die Wertschätzung für das ehrenamtliche Engagement, das in Geld nicht aufzuwiegen ist.

ANDREAS NEUMANN engagiert sich seit 29 Jahren in der Schützengilde 1485 e.V. Seit 2015 ist er dort Schatzmeister und übt damit eine der aufwendigsten ehrenamtlichen Tätigkeiten aus, die man in einem Verein haben kann.
BRITTA MEYER wurde auf Vorschlag der Landeskirchlichen Gemeinschaft Ohreland für ihr überragendes Engagement für das Cafè International geehrt. Dieses hat sich seit seiner Gründung 2015 die Integration von Migranten auf die Fahnen geschrieben - egal aus welchem Land, welcher Herkunft, Kultur und Religion. Britta Meyer unterstützt nicht nur bei der Bewältigung von Schulaufgaben, was besonders in der Coronazeit sehr herausfordernd war. Als kommissarische Leiterein der evangelischen Sekundarschule öffnet sie auch die Schulpforte regelmäßig, etwa für den eriteischen Länderabend oder zum Plätzchen backen und Kerzen basteln in der Adventszeit.

Vom Handball Sportverein Haldensleben wurde CONNY BERGMANN vorgeschlagen. Sie ist Trainerin der weiblichen C-Jugend, der Damenmannschaft und Frauenwartin beim HSV und fährt auch an den Wochenenden zu den Spielen mit. Auch bei der Organisation von Veranstaltungen für den Verein kann man immer auf sie zählen.
ECKHARD HERMES ist seit 1985 Mitglied des Rassegeflügelzucht Vereins 1888 Haldensleben e.V. und seit 2014 dessen Vorsitzender. Es war ihm stets ein Herzensanliegen, den Verein auch in den schwierigen letzten Jahren am Leben zu erhalten und brachte immer wieder neue Ideen ein, um Menschen die Geflügelzucht nahe zu bringen. Da Eckard Hermes zum Jahresende aus gesundheitlichen Gründen als Vorsitzender zurücktritt, wird mit der Ehrung sein Schaffensweg und Engagement gewürdigt.
HOLGER KIRBIS unterstützt die mediale Präsenz des Haldensleber Rollsport e.V. und damit die Außenwirkung des Vereins: Homepage, Facebook, Informationen zu Terminen und Veranstaltungen – er fungiert als Sprachrohr und trägt somit auch dazu bei, dass die Mitgliederzahl trotz der herausfordernden letzten Jahre ständig steigt.

JANIN HOCHHEIMER ist eine engagierte Übungsleiterin der Abteilung Turnen des Haldenslebener Sportclubs e.V. Seit 2020, als ihre Tochter bei den Bummi-Turnerinnen aufgenommen wurde, trainiert sie zusammen mit weiteren Übungsleiterinnen die Bummi-Turnerinnen (Kinder zwischen vier und sechs Jahren). Bei Wettkämpfen und bei anderen Aktivitäten des Vereins ist sie immer federführend oder helfend dabei.
JUTTA ROSENBACH war seit 2018 als „Grüne Dame“ bis zum Beginn der Coronakrise 2020 im AMEOS Klinikum Haldensleben ehrenamtlich tätig. Nach einer Pause erfolgte die Ernennung zur Patienten-Fürsprecherin als ehrenamtlicher Interessenvertreterin von Patienten. Ihre Sprechstunde bietet sie an jedem 1. Mittwoch im Monat von 09:00 bis 12:00 Uhr an.

Der Schriftführer des Vereins der Haldensleber Briefmarkenfreunde, KARL-HEINZ KÜHN, ist seit 2013 Mitglied und engagiert sich sehr für die Öffentlichkeitsarbeit. Für sein Ausstellungsprojekt über Pinguine und die Antarktis hat er überregionale Preise bekommen und damit auch ein Stück weit zur Bekanntheit von Haldensleben beigetragen.
KRISTIN ZIMMERMANN ist seit ihrer Kindheit in der Kegelabteilung des SV Grün-Weiß Süplingen aktiv und betreut schon seit vielen Jahren den Kegelnachwuchs mit. Hier konnte sie ihre großen Erfahrungen erfolgreich weiter vermitteln und dazu beitragen, dass bedeutende Erfolge im Kinder- und Jugendbereich auf Landesebene bis hin zur Bundesebene erzielt werden konnten.
MARIA RÖHL ist seit mehr als zehn Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und war immer mit der Jugendarbeit verbunden, als betreuerin und helfende Hand.  Am 1. Januar 2022 wurde durch Initiative die Kinderfeuerwehr in Satuelle gegründet. Zum Start waren es neun Mitglieder im Alter von sechs bis zehn Jahren, zum Jahresende sind es bereits 15 und es gibt weitere Interessenten.

Die Gruppe der Volkssolidarität Uthmöden, unterstützt vom Regionalverband Ohre-Börde, schlug MARIE OHRDORF zur Ehrung vor. Seit ihrer Wahl zur Ortsbürgermeisterin betreut sie die Gruppe, hilft in jeder Situation und hat mit dazu beigetragen, die Aktion "Alt für Jung" zu organisieren und auszugestalten. Außerdem setzt sie sich für den Seniorensport ein und sorgte dafür, dass die Bouleanlage in den Ortsteil kam.
MONIKA NAUKE beschäftigt sich seit Jahrzenten mit der Geschichte der Gemeinde Wedringen und führt die Chronik des Ortes ehrenamtlich. So verfasste sie eine Festschrift anlässlich der Feier zum 800-jährigem Bestehen der Gemeinde. Außerdem ist sie im Förderverein des Dorfgemeinschaftshauses und weiteren Gruppen des Ortes ehrenamtlich aktiv. Sie hat dazu beigetragen, dass durch die Aufzeichnung und Vermittlung der Geschichte des Ortes die Verbundenheit vieler Einwohner mit ihrem Wohnort gefördert wird.

DORIS und RICHARD LUDWIG sind seit 1996 Mitglieder im Verein Kulturlandschaft Haldensleben-Hundisburg e.V. Sie haben sich stark im Bereich der Schloss- und Parkführungen sowie der ehrenamtlichen Ausstellungsbetreuung der Sammlungen Apel und Loock sowie der Alvenslebenschen Bibliothek engagiert. Auf diese Weise haben sie aktiv zur Popularisierung von Schloss Hundisburg beigetragen und der Stadt Haldensleben unmittelbar einen Mehrwert im Sektor Kulturvermittlung verschafft.
Der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates der Kirchengemeinde Süplingen, SVEN SANDER, hat sich mit Hingabe dem Allgemeinwohl seines Heimatortes Süplingen verschrieben. So hat er dafür gesorgt, die Türen der St. Annenkirche Kirche und den wunderschönen Pfarrgarten für kulturelle Zwecke einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. So gelang es auch in der Coronazeit, dass Höhepunkte - wie das Martinsfest und am Heiligenabend das Krippenspiel - mit einem besonderen Flair dort stattfinden konnten. Darüber hinaus organisiert er Musikabende mit den verschiedensten Musikrichtungen, Chorkonzerte und Buchlesungen. Am ersten Mittwoch jeden Monats lädt er zur mittlerweile zur Tradition gewordenen Orgelandacht ein.

SYLVIA KOLLER ist bereits seit fast 60 Jahren ehrenamtlich beim Deutschen Roten Kreuz aktiv. Sie bildet seit vielen Jahren Ersthelfer aus, hat in Haldensleben eine Gruppe des Suchdienstes des DRK aufgebaut, führt Spendenaktionen durch, stellt ihre Zeit und Kraft für die Öffentlichkeitsarbeit und die Anwerbung von neuen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zur Verfügung und ist auch bei Einsätzen des Katastrophenschutzes immer hilfsbereit und ansprechbar. Ohne sie und ihre ehrenamtliche Mithilfe wären auch viele öffentliche Auftritte des DRK nicht denkbar gewesen.
TATIANA BOGACHEVA wurde in Sibirien geboren und lebt seit Oktober 2011 in Haldensleben. Als der Flüchtlingsstrom aus der Ukraine nach Deutschland infolge des russischen Angriffs im Februar/ März 2022 begann, stellte sie sich sofort ehrenamtlich als Dolmetscherin zur Verfügung und war neben dem Leiter der Jugendherberge, Ingolf Zander erste Ansprechpartnerin und Koordinatorin für die Flüchtlinge. Sie stand den Frauen und Kindern mit Rat und Tat zur Seite und war damit ein engagierter Lotse bei der Organisation des Lebens in der Fremde.
Ein wichtiges Mitglied im Khepera e.V. ist TORSTEN FEISSEL. Er ist für die Bands auf dem „Alten Friedhof“ beim Altstadtfest zuständig und trifft damit immer ins Schwarze. hat immer super Aufbauideen, ist zu 100 Prozent bei der Sache und opfert seine Arbeit- und auch Freizeit für den Verein. Er sorgt bei Groß und Klein für gute Laune, ist immer an erster Stelle, wenn jemand Hilfe braucht. Er ist ein wahrer Freund der Lässigkeit und ein wichtiges, nicht wegzudenkendes Zahnrad im Verein.

Die Geehrten verewigten sich im „Goldenen Buch der Stadt“ und bekamen zur Auszeichnungsurkunde erstmals einen Ehrenamtspass, in den kommenden zwei Jahren verschiedene Vergünstigungen bietet.

Mit einem ganz besonderen Beitrag beteiligte sich die Parfümerie Flair in der Hagenstraße an der Auszeichnung von Haldensleberinnen und Haldenslebern zum Tag des Ehrenamtes. Die Geehrten erhielten neben dem städtischen Ehrenamtspass jeweils einen Gutschein in Höhe von 25 Euro – eine wunderschöne Anerkennung für das Engagement der 18 Alltagsheldinnen und –helden.

Musikalisch umrahmten Nachwuchstalente der Kreismusikschule Wolmirstedt die feierliche Veranstaltung.

Die Geehrten im Einzelnen:
(Nicht dabei sein konnten Doris und Richard Ludwig, die vom Vorstand des Vereins Kulturlandschaft Haldensleben-Hundisburg vorgeschlagen worden waren.)