Inhalt

Wedringen: Neuer Bolzplatz übergeben und Jugendclub wieder eröffnet

Das war ein doppelter Aufschlag für Haldenslebens Bürgermeister Bernhard Hieber und doppelter Anlass zur Freude für Ortsbürgermeister Andrè Wiklinski.

Nach knapp sechs Monaten Bauzeit wurde der trimodale Bolzplatz, auf dem auch Volleyball und Basketball gespielt werden kann, nicht nur an den Wedringer Nachwuchs übergeben. Nach Kindergartenerweiterung, neuem Feuerwehrhaus, fertiggestellter Ortsumgehung und einem neuen Bouleplatz, resümierte Berhard Hieber: „Es läuft für Wedringen!“ Daran habe die Stadt natürlich auch ihren Anteil: 153.000 Euro hat die jüngste Inverstion gekostet – gut angelegtes Geld, um den jungen Wedringern Freizeitmöglichkeiten auch jenseits von Spielkonsole und Bushaltestelle zu bieten.


Und damit ging es gleich hinüber zum nächsten Freizeitangebot: Zum Jugendclub. Durch den Ruhestand der vorherigen Betreuerin gab es eine sechsmonatige Zwangspause. Maxi Voß hat nun als Nachfolgerin ihren Dienst angetreten und einige ihrer Schützlinge waren auch sofort zur Begrüßung zur Stelle und freuten sich, dass ihnen ihr Domizil wieder zur Verfügung steht: montags bis mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr. Donnerstags und freitags betreut Maxi Voß den Hundisburger Nachwuchs im dortigen Jugendclub. Ulf Dreyer, Abteilungsleiter für Jugend Sport, zeigte sich zufrieden, dass das städtische Angebot der Jugendclubs nun wieder vollständig verfügbar sei. Der dritte derartige Treffpunkt in Uthmöden, kann von den Kindern und Jugendlichen montags bis freitags ebenfalls von 14:00 bis 18:00 Uhr genutzt werden.