Inhalt

Premiere für Kinderbuch von Grundschülern der Erich-Kästner-Schule

Mit Begeisterung und berechtigtem Stolz erhielten die 19 NachwuchsschriftstellerInnen der GS Erich Kästner ihr in den letzten neun Monaten entstandenes Kinderbuch „Roboter – Reisen – Heisses Eisen - Freundschaft“ bei der Abschlussveranstaltung im Mehrgenerationenhaus EHFA.

Dezernentin Andrea Schulz beglückwünschte die Akteure „zu dem, was ihr da in den vergangenen neun Monaten auf die Beine gestellt habt und nun heute erfolgreich zum Abschluss bringt“ und fand es klasse zu sehen, was entstehen kann, wenn man kindlicher Unbefangenheit und Kreativität einfach mal ihren Lauf lässt. Dies stellten die Mädchen und Jungs, dann auch sehr unterhaltsam unter Beweis. Sie führten einen Robotertanz auf, bei dem das Publikum spontan mitklatschte und lasen einige ihrer Texte vor. In diesen ging unter anderem darum, wie sie zu ihrem persönlichen Roboterfreund gekommen sind, was der jeweils so für Vorlieben und Macken hat und welche Erlebnisse man miteinander teilt. Davon zeigte sich auch Lisa Reul vom Bundesverband des Friedrich-Bödecker-Kreises sehr beeindruckt. Die Kästner-Grundschüler waren schließlich die ersten, die sich das Thema „Roboter“ ausgesucht hatten.

Seit März hatten sich die SchülerInnen in insgesamt 18 Workshops systematisch mit Fragen zu den Themen Reisen, Besuchen, Freundschaft führen, künstliche Intelligenz, Roboter und Entdecken beschäftigt. Fachkundige Begleitung erfuhren sie dabei durch den Autor Karsten Steinmetz und vom bildenden Künstler Thomas Andree, den sie auch in seinem Atelier in Magdeburg besuchten. Auch ein Ausflug ins Phaenomuseum in Wolfsburg stand auf dem Programm. Weitere Kurzausflüge förderten die kulturelle Vernetzung und Identifikation mit der Nachbarschaft sowie das Gefühl des Unterwegsseins. Eine tolle Erfahrung und zugleich Anerkennung war die Einbindung in städtische Aktionen. Das Kleinkunstfest in der Innenstadt wurde mit selbstgebauten Robotern bereichert und auch beim Altstadtfest gab es große selbst kreierte Roboterkostüme zu bestaunen.

Dieses besondere Lese- und Schreibprojekt fand im Rahmen des Bundesprogramms „Kultur macht stark 2“ des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung statt. Es soll die Lese- und Schreibkompetenzen von Kindern und Jugendlichen stärken.  Organisiert wurde es durch den Bundes- und Landesverband des Friedrich-Bödecker- Kreises und den Projektpartnern Stadt Haldensleben, der Stadt- und Kreisbibliothek sowie dem Mehrgenerationenhaus EHFA.