Inhalt

40 Freiwillige zum „Tag des Ehrenamtes“ ausgezeichnet

Auch in diesem Jahr wurden verdienstvolle Ehrenamtler wieder zu einer Feierstunde in das Rathaus eingeladen, um deren freiwilliges Engagement in allen Bereichen des gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen und sportlichen Lebens zu würdigen. „Ihr Engagement für das Gemeinwesen ist eine wertvolle und sehr wichtige Arbeit für Haldensleben“, betonte die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler zur Eröffnung. Gemeinsam mit dem Stadtratsvorsitzenden Guido Henke nahm sie die Ehrungen der „Alltagsheldinnen und Alltagshelden 2019“ vor. Alle Geehrten erhielten als Dankeschön für ihren ehrenamtlichen Einsatz eine Urkunde, einen Geschenkgutschein in Höhe von 25,00 Euro und ein Kugelschreiber-Set mit der Gravur „Alltagsheld / Alltagsheldin 2019“.

Die 40 Ausgezeichneten im Einzelnen

André Pasemann - alsPräsident der Schützengilde 1485 e.V. trägt er Verantwortung für einen der traditionsreichsten Vereine in unserer Stadt, der fester Bestandteil des sportlichen und kulturellen Lebens ist. Besonders die Gewinnung von jungen Mitgliedern liegt ihm am Herzen, um die Tradition zu bewahren und den Verein weiterzuentwickeln.

Andreas Marx aus Hundisburg unterstützt als Mitglied des Feuerwehrvereins die Freiwillige Feuerwehr bei deren Veranstaltungen zur Mitgliederwerbung, Öffentlichkeitsarbeit sowie Traditionsveranstaltungen. Er war eine der tragenden Stützen des Brückenbaus über die Garbe und stellt regelmäßig die Räumlichkeiten seiner Tischlerei für öffentliche Bastelabende zur Verfügung. Außerdem wirkt er federführend bei der Sanierung der Außenanlage des Jugendclubs Hundisburg mit und ist überhaupt eine tragende Stütze des Ortsteiles.

Sandra Eggert führt seit geraumer Zeit die Ortschronik Hundisburgs. Im Weiteren koordiniert sie die jährliche Erstellung des Jahresrückblicks zum Bürgerempfang. Ohne sie wäre es undenkbar, den Hundisburger Veranstaltungskalender jedes Jahr kostenlos an die Einwohner des Ortsteils zu verteilen. Außerdem unterstützt sie den Ortsrat und Vereine bei der Erstellung von Einladungen und Werbeflyern für Veranstaltungen sowie die Hundisburger Schlossräuber bei deren Sanierungs- und Bastelprojekten. Zudem organsiert sie für die Frauenhilfe mehrere Fahrten im Jahr und deren monatliche Treffen.

Der Uthmödener Hermann Röhl beschäftigt sich seit seiner Kindheit mit der Natur und der Umwelt und pflanzte seit jungen Jahren zahlreiche Bäume an Wegen und Straßen. Das kleine Birkenwäldchen könnte mittlerweile rund 100 Bäume umfassen. Kindern der Grundschule Uthmöden bringt er das Thema Umwelt nahe, erstmals griff die Grundschule dieses in den 90iger Jahren auf und integrierte es in den Unterricht.

Martin Feukert ist alsehemaliger Ortsbürgermeister auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wedringen und Mitglied im Förderverein Dorfgemeinschaftshaus Wedringen e.V. Er hat maßgeblich in den letzten Jahren das Dorf- und Vereinsleben mitgestaltet und sich für die Belange der Wedringer Bürger eingesetzt.

Steven Berg ist jahrelanges Mitglied im Ortschaftsrat Wedringen, stellvertretender Ortswehrleiter der FFW Wedringen, Mitglied im Förderverein Dorfgemeinschaftshaus Wedringen e.V. sowie Mitglied im Elternkuratorium der Kindertagesstätte Sonnenblume. In diesen Funktionen gestaltet er aktiv das Dorfleben im Ortsteil mit. In unzähligen freiwilligen Einsatzstunden gestaltet und organisiert er Veranstaltungen und bringt sich weit über das normale Maß in die Baumaßnahmen für das Dorfgemeinschaftshaus ein.

Henning Wiese war Ortsbürgermeister und ist aktives Mitglied im Ortsrat, bei den Alterskameraden der FFW Wedringen, im Kirchenrat und seit 15 Jahren Vorsitzender des Fördervereins Dorfgemeinschaftshaus Wedringen e.V.  In all diesen Funktionen gestaltete Henning Wiese das Dorf- und Vereinsleben federführend mit. Seine unzähligen Arbeitsstunden zum Aufbau und zum Erhalt des Dorfgemeinschaftshauses bedürfen höchste Wertschätzung und Anerkennung.

Als Mitglied der 1989 gegründeten Wandergemeinschaft „Harter Kern“ führt der Helmstedter Wolfgang Wirth seine Wanderfreunde mehrmals im Jahr durch seinen Kreis und zeigt dessen Naturschönheiten und kulturelle Denkmäler. Die Wanderfreunde aus Haldensleben und Helmstedt treffen sich jeden Samstag und wandern 6-10 Kilometer.

Thomas Seelmann war maßgeblich für die Erneuerung der Garbebrücke in Hundisburg mitverantwortlich, ebenso für die Neugestaltung der Außenanlagen des Jugendclubs. Weiterhin engagierte er sich bei der Restauration des Reitenden Rolands aus dem Rolandviertel. Als Mitglied im Ortschaftsrat und im Stadtrat sorgte er für das Setzen eines Findlings und das Aufstellen einer Bank am Waldweg.

Elke Lauer und Christa Zimmermann sind seit der Gründung 2002 Mitglieder im Feuerwehr- u. Traditionsverein Althaldensleben. Sie erledigen nach Veranstaltungen des Vereins die Aufräum- und Reinigungsarbeiten im Vereins- und Bürgerhaus und sind auch sonst mit vollem Einsatz dabei, wenn größere Reinigungsarbeiten auf dem Programm stehen.

Siegmund Heyme zeichnet sich seit 25 Jahren durch seinen selbstlosen zeitaufwändigen Einsatz in der christlichen Suchtselbsthilfegruppe "Blauer Ring" e.V. Haldensleben aus. Als Gründungsmitglied, Gruppenleiter und derzeitiger Ehrenvorsitzender hat er schon unzähligen Menschen geholfen, ein Leben in zufriedener Abstinenz zu führen. Er kümmert er sich um die Verbindung der Gruppe zur Sankt Mariengemeinde und hält dort die die traditionelle wöchentliche Andacht und das Gebet am Gruppenanfang.

Reinhard Bürger leitet die christliche Suchtselbsthilfegruppe "Blauer Ring" e.V. Haldensleben seit 20 Jahren ehrenamtlich, ist erster Ansprechpartner für handlungswillige Betroffene und kümmert sich um die Eingliederung „Neuer“ in die Gruppe. Er plant und organisiert auch Fahrten für alle zu themengebundenen Veranstaltungen. Er wirkt im Facharbeitskreis in der Landesstelle für Suchtfragen mit und nimmt mehrmals jährlich an Weiterbildungsseminaren der Diakonie Halle teil.

Ingeborg Ulrich war von Beruf Lehrerin und spielt leidenschaftlich Gitarre. Bei einem Probesingen 2009 begeisterte sie die SeniorInnen aus dem Hagenhof, was zur Gründung des Chores „Die Lerchen“ führte. Seitdem wird sich bei der Seniorenhilfe freitags zum Singen getroffen. Außerdem freuen sich die Senioren über von ihr gefertigte handarbeitliche Geschenke.

Eileen Plock engagiert sich innerhalb des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Börde e.V. in vielerlei Hinsicht. Sie unterstützt bei der Vor- und Nachbereitung von Festen, ebenso ist sie im täglichen Ablauf eine große Hilfe - im hauswirtschaftlichen Bereich genauso wie bei der Organisation der Kleiderbörse.

Kathrin und Lars Breier unterstützen die Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes Kreisverband Börde e.V. bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen, zum Beispiel bei dem jährlichen Höhepunkt, dem Weltkindertag. Darüber hinaus unterstützt Frau Breier auch bei den regelmäßigen Angeboten, wie Spielenachmittagen oder beim Familienkochen.

Melanie und Andreas Barniek sind jederzeit für den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Börde e.V. zur Stelle, wenn Hilfe gebraucht wird.Mit großem Eifer und sehr viel Liebe helfen sie bei der Neugestaltung der Räume und bei Aktionen wie der Kleiderbörse.  Außerdem übernimmt Herr Barniek kleinere Reparaturarbeiten und holt mit seinem privaten PKW Kleinmöbel für den Kinderschutzbund aus Geschäften oder Privathaushalten ab. Melanie Barniek unterstützt zudem beim Ausrichten von Feiern mit Kuchen Bachen und Räume dekorieren.

Martin Wellmann ist seit vielen Jahren im Turn- und Sportverein Haldensleben in der Abteilung Tennis und Tischtennis aktiv und seit sieben Jahren als Kassenwart. Daneben ist er die „gute Seele“ des TuS: Er kümmert sich um sehr viele praktische Arbeiten im Verein, wie Reparaturen in den Räumlichkeiten der beiden Abteilungen, der Verschönerung und Pflege der Außenanlagen der Abteilung Tennis. Er sorgt für Nachschub bei den Trikots und kümmert sich bei vielen Veranstaltungen und Heimspielen und die Versorgung für das leibliche Wohl.

Sportfreund Günter Kratzenberg engagiert sich seit über 40 Jahren ehrenamtlich für die Sportart Kegeln und den Handballsport. Im Handballsportverein Haldensleben arbeitet er gleich in mehreren Funktionen. Als langjähriger Schriftführer kümmert er sich um die Kegler und zeichnet für viele kulturelle Höhepunkte verantwortlich. Bei den Handballern organisierte er jahrelang umsichtig den Ordnungsdienst bei den Heimspielen in der Ohrelandhalle. Er ist damit vielen Jugendlichen im Verein Vorbild.

Rainer Schmolke ist seit seiner Jugend aktives Mitglied im Sportverein Grün-Weiß Süplingen 1926 e.V., spielte vom Jugendbereich bis zu den alten Herren Fußball. Später besetzte es das Traineramt der Herrenmannschaft und im Anschluss das für die Alten Herren. Nach dem Brand im Sportlerheim wurden unter seiner Verantwortung die Bänke und Tische neu gefertigt. Als Abteilungsleiter Fußball im Vereinsvorstand machte er sich zwischen 2015 und 2018 immer wieder um den Zusammenhalt der Herrenmannschaft verdient. Generell unterstützt er organisatorisch bei Vereinsveranstaltungen und kümmert sich um die Pflege des Sportplatzes.

Jutta Neumann arbeitet seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Seniorenbegegnungsstätte der Stadt, die von der Volkssolidarität betrieben wird. Ohne ihre ständige Einsatzbereitschaft wäre eine Betreuung der vielen Gäste nicht möglich. Nett und einfühlsam steht sie mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt besonders behinderte Gäste. Ohne ehrenamtliche Mitstreiter wie Frau Neumann, könnten die kreativen und kulturellen Angebote nicht aufrechterhalten werden.

Hildegard Benzel leitet seit vielen Jahren eine Seniorentanzgruppe der Volkssolidarität, zu der sich wöchentlich ca. 18 Tanzbegeisterte treffen, um alte und neue Tänze zu üben. Sie organisiert die Auftritte und die Teilnahme an Tanzwochenenden im Harz.  Außerdem absolviert sie regelmäßig Weiterbildungen. Zudem arbeitet sie aktiv als Vorstandsmitglied in einer Gruppe mit und prägt auch hier das sozial-kulturelle Leben maßgeblich mit.

Brunhilde Paege leitete viele Jahre den öffentlichen Treff der Volkssolidarität am Süplinger Berg. Nach dessen Schließung arbeitete sie weiter ehrenamtlich mit verschiedenen Gruppen. Sie organisiert wöchentliche Treffs für diejenigen, denen der Weg in die Stadt zu beschwerlich ist und ist auch noch im Vorstand einer Gruppe aktiv. Darüberhinaus führt sie Besuche bei einsamen Bewohnern durch, unterstützt bei kleineren Besorgungen und hilft bei der Erledigung von Arzt – und Behördengängen.

Annegret Paul organisiert seit einigen Jahren Treffen von alleinstehenden und einsamen älteren Bürgern im Neubaugebiet der Stadt. Sie ist außerdem Vorstandsmitglied einer Gruppe der Volkssolidarität. Ihre neuen Ideen sorgen für ein reges und sehr interessantes Gruppenleben. Außerdem übernimmt sie Besuche von älteren Bürgern und ist jedes Jahr sehr aktiv bei der durch die Volkssolidarität organisierte Haus- und Straßensammlung dabei, deren Einnahmen zu 100% in die soziale Arbeit der Volkssolidarität einfließen.

Gisela Kondratjuk unterstützt seit vielen Jahren die Gruppen der Volkssolidarität aktiv mit Vorträgen und lässt die Anwesenden an ihrem reichen Wissensschatz teilhaben. Ehrenamtlich besucht sie oft Gruppen und unterstützt bei der sozial-kulturellen Arbeit.

Sabine Richter hat in ihrer aktiven Zeit als Turnerin an zahlreichen Wettkämpfen teilgenommen und Medaillen errungen. Bereits als Jugendliche hat sie eine Ausbildung zum Übungsleiterhelfer absolviert, seit 2003 hat sie eine Trainerlizenz für Breitensport. Zu Beginn ihrer ehrenamtlichen Arbeit Haldensleber Sportclub kümmerte sie sich um den Turnnachwuchs im Alter von vier bis sechs Jahren, danach um Mädchen von neun bis zehn. Inzwischen betreut sie wieder die Jüngsten - die Bummiturner. Außerdem ist sie bei der Organisation von Turnwettkämpfen, Sport- und Spielfesten sehr aktiv und ist seit einem Jahr als Schatzmeisterin in der Abteilung Gerätturnen seit einem Jahr tätig.

Seit 1998 leitet Ebrahim Dowlatabadi erfolgreich die Abteilung Karate beim Haldensleber Sportclub. Mit seinem Meistergrad 8 und seinem eigenen Karatestil bereitet er seine Schützlinge sowohl auf die Gürtelprüfungen aber auch auf Auftritte wie zum „Tag des Sports“ oder „Altstadtfest“ bestens vor. Er selbst besitzt den schwarzen Gürtel und kann 2 schwarze, 3 braune, 2 grüne, 1 blauen und 11 weiße Gürtel in seiner Trainingsgruppe stolz nachweisen. Zudem bietet er Kinder- und Jugendlichen in Schwierigkeiten die Möglichkeit, wieder Fuß zu fassen.

Seit 1994 verkörpert Stefan Kuske mit Kompetenz, Zielstrebigkeit und seiner offenen und freundlichen Art die Power der Abteilung Boxen im Haldensleber Sportclub wie kaum ein anderer. Als Organisator des Familiensportwochenendes und der Beiträge zum Altstadt- und Kinderfest ist er immer tatkräftig dabei. Auch beim Frauenaktionstag hilft er wo er kann und animiert alle Teilnehmer Sport zu treiben. Zudem ist er ein treues Mitglied im Vorstand des Vereines als Rechtswart.

Bettina Twardy ist seit 1983 als Übungsleiterin und seit 2009 als Leiterin der Abteilung Turnen beim Haldensleber Sportclub tätig. Mit viel Ehrgeiz und Ausdauer trainiert sie junge Mädchen zweimal wöchentlich in der Ohrelandhalle im Gerätturnen. Jährlich organisiert sie Wettkämpfe mit befreundeten Vereinen und Ausbildungstage für ihre Trainerinnen.

Maren Braumann war im Jahr 2000 mit 15 Jahren eines der Gründungsmitglieder des Freizeitreit- und Fahrvereins "Neun Eichen" e.V. Sie blieb dem Verein treu, machte ihren Übungsleiter für Breitensport sowie den Trainer C im Pferdesport. 2013 wurde sie zur Vereinsvorsitzenden berufen und widmet sich dieser Aufgabe mit viel Engagement. Viermal in der Woche bietet sie Trainingseinheiten für Kids an. Außerdem betreut sie eine AG der Nathusiusschule.

Claudia Conrad ist seit 2011 Mitglied im Freizeitreit- und Fahrvereins "Neun Eichen" e.V. Sie absolvierte ihren Trainerassistenten im Pferdesport und bietet samstags vier Trainingseinheiten für Kids und Jugendliche an. Außerdem plant sie Veranstaltungen durch, wo auch ihre Reitkids aktiv werden.

Anke Pfeiffer ist seit vielen Jahren als Übungsleiterin mit einer C-Lizenz für Breitensport in der Abteilung Castingsport tätig. Sie ist internationale Kampfrichterin sowie Betreuerin der Schüler und Jugend. Durch ihr Engagement wird sie im Verein, auf nationaler und auf internationaler Ebene geschätzt. Sie führt darüber hinaus die finanziellen Geschicke des Kreisanglervereins Haldensleben e.V.  und ist als Kassenwart in der Vereinsgruppe Hörsingen tätig.

Wilfried Jordan ist seit 1957 Mitglied des Kreisanglervereines Haldensleben e.V. Seit 1972 bis 1975 engagierte er sich als Jugendwart in der Vereinsgruppe Haldensleben Ost. Seine weiteren Aufgaben übernimmt er als Vorsitzender der Revisionskommission des Kreisvereines und als Mitglied der Revisionskommission im Landesverband als Kassenprüfer. Nach der Neuwahl des Vorstandes des KAV-Haldensleben e.V. ist er auch noch verantwortlich für Heime und Bauten des Kreisanglervereines. Mit all seinem Wissen und mit der Liebe zum Detail engagiert sich Wilfried Jordan seit Jahrzehnten für die Anglerschaft.

Marlis Stephan und Ilona Pannicke engagieren sich als ehrenamtliche Mitarbeiterinnen im Cafè International in Haldensleben. Dieses bietet wöchentliche Treffen an, mit dem Ziel, Menschen unterschiedlicher Kulturen und Herkunft zusammenzubringen und das Miteinander zu erleichtern. Beide Mitstreiterinnen helfen bei der Vor- und Nachbereitung der Treffen und bei Fragen und Problemen im Alltag. So erklären sie Migranten Behördenbriefe und helfen beim Formulare ausfüllen. Auch außerhalb des Cafe`s stehen sie unterstützend bei Behördengängen, Arztbesuchen, Wohnungsproblemen oder Hausaufgabenhilfe für Migranten zur Seite.

Gerd Nüse sammelt und beschäftigt sich seit Jahren mit allen möglichen „Exponaten“ auf welchen der „Reitende Roland“ von Haldensleben dargestellt oder abgebildet ist und hat damit schon mehrere Ausstellungen „bestückt“, unter anderem die Dauerausstellung in der Vitrine im Eingangsbereich der KulturFabrik. Außerdem ist er seit Jahren bei der „Süßen Tour“ ehrenamtlich aktiv - als Schaffner des historischen Dampfzuges.

Ulrike Grotjohann engagiert sich neben ihrem Beruf als Ärztin und Palliativmedizinerin sehr aktiv im Haldensleber Rollsport e.V. Bei Veranstaltungen ist sie die wichtigste Anlaufstelle für die erste medizinische Hilfe und auch für das Catering. Hier sorgt sie stets dafür, dass nicht nur die Läufer gut versorgt sind und von allem reichlich vorhanden ist. Auch bei Alltagssorgen und Organisationsfragen ist sie eine verlässliche, freundliche Ansprechpartnerin.

Norbert Grotjohann ist für den Haldensleber Rollsport e.V.  da, wenn die Rolle am Rollschuh klemmt, ein Bühnenbild gebaut werden muss oder eine ordentliche Mikrofontechnik gebraucht wird. Auch im Versorgungsbereich springt er gerne mal ein und übernimmt auch mal kurzfristig den Busfahrdienst.

Weitere Impressionen der Auszeichnungsveranstaltung