Inhalt

Magdeburger Straße 46: Alte Mühle in neuem Glanz

Unscheinbar und grau stand es viele Jahre leer, selbst für einen Euro fand es keinen Käufer. Das Haus Magdeburger Straße 46, unmittelbar am früheren Magdeburger Tor gelegen, verbarg seine inneren Qualitäten gekonnt – und entpuppte sich bei näherem Blick der Denkmalschützer gar als in Teilen barockes Mühlengebäude. In einer Gemeinschaftsaktion bargen nun Stadt und Wobau den Schatz gemeinsam:

Er bietet nun drei denkmalgerecht sanierte und doch hochmoderne Wohnungen über mehrere Ebenen. Dabei war die Sanierung ein Langzeitprojekt: 2018 begannen die Arbeiten mit der Entkernung im Auftrag der Stadt, 1,2 Millionen Euro, großteils Städtebaufördermittel des Bundes und des Landes flossen in die rohbaufertige Sanierung.

Die Wobau übernahm und baute die Wohnungen fertig aus. Ein glückliches Projekt bei dem die Zusammenarbeit aller Firmen passte, wie Matthias Rau als leitender Architekt unterstrich: Mit rund 1.600 Euro sei zudem die Sanierung im Schnitt nicht teurer gewesen als gleichgroße Neubauten. Am 1. Juli konnte die erste Mieterin ihr neues Heim beziehen.