Inhalt

Outdoor-Bewegungs-Parcour in Althaldensleben eingeweiht

Außerdem: Kursangebot "Bewegung im Alltag" und Bouleplätze für Uthmöden und Wedringen


Seit knapp zwei Jahren besteht die Kooperation zwischen der Landesvereinigung Gesundheit Sachsen-Anhalt (LVG), dem Landkreis Börde und der Stadt Haldensleben zur Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des Projektes „Bewegungsraum“. Es soll vor allem älteren und weniger sportaffinen Menschen niedrigschwellige Bewegungsangebote und –orte machen. Schließlich reichen oft schon kleine Maßnahmen aus, um mittels Bewegung die Abwehrkräfte zu stärken, um Gesundheit und Fitness solange wie möglich aufrecht zu erhalten bzw. Beeinträchtigungen abzumildern oder hinauszuzögern.

In diesem Sinne wurde nun vor Kurzem der Bewegungs-Parcours mit seniorengerechten Fitnessgeräten in Althaldensleben Am Kamp übergeben. Sechs Geräte wurden zwischen dem DRK-Seniorenheim und dem Spielplatz aufgestellt. Um Seniorinnen und Senioren die Scheu vor dem Benutzen dieser Sportgeräte zu nehmen, wurde auch ein Workshop durchgeführt, bei dem die Benutzung von Ruderbank, Brust- und Brust- und Kraftstation, Beinpresse, Unterkörpertrainer, Rückenmassage, Tretboot Duo erlernt werden konnte. Auch für die Zukunft besteht die Möglichkeit, sich im Rahmen eines Kurses unter fachkundiger Anleitung in die Bedienung der Geräte einweisen zu lassen. Dr. Elena Sterdt von der LVG bedankte sich beim Landkreis und bei der Stadt „für die tolle Unterstützung und Zusammenarbeit in Rahmen des Gesamtprojektes, welches mit der Einweihung des Bewegungsparcours erstmal zu einem finalen Abschluss gelangt ist“. Weiterhin verleiht sie ihrer Zuversicht Ausdruck, dass dieser intensiv genutzt werden möge. Insgesamt seien für die Anschaffung der sechs Geräte 30.000 Euro investiert worden, gefördert von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums.

Haldenslebens stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler betonte, „dass dieses Bewegungsangebot eine echte Bereicherung für Althaldensleben und zudem auch noch jederzeit zugänglich ist.“ Die Stadt hatte dafür die Fläche  zur Verfügung gestellt und der Stadthof bei den vorbeitenden Arbeiten unterstützt so wie er auch die Pflege des Areals vornehmen wird.

Weitere kürzlich an den Start gegangene Angebote für mehr Bewegung im Alltag sind das „Alltagstraining im Quartier“ im Mehrgenerationenhaus EHFA, wo wöchentlich ein Kurs stattfindet und die beiden Bouleplätze in Uthmöden und Wedringen. Diese wurden ebenfalls durch die LVG mit jeweils 3.000 Euro finanziert.

Bildergalerie zur Einweihung des Bewegungs-Parcours



Bilder von der Einweihung der Bouleplätze in Uthmöden und Wedringen


EHFA: Alltagstraining im Quartier

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarungen der Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. mit dem Landkreis Börde und der Stadt Haldensleben entstanden in den letzten Wochen und Monaten unterschiedliche bewegungsfördernde Angebote für Seniorinnen und Senioren in Haldensleben.

So besteht inzwischen auch in eher sportfernen Einrichtungen wie in Seniorenheimen, dem Wedringer Dorfgemeinschaftshaus und dem Mehrgenerationenhaus EHFA die Möglichkeit, am „Alltagstrainingsprogramm im Quartier“ teilzunehmen

Der Startschuss im EHFA für das kostenlose Angebot erfolgte vor Kurzem und ist ein Angebot für ältere Menschen mit einfachen Maßnahmen mehr Bewegung in ihren Alltag zu bringen. Dazu zählt auch Hausarbeit und alltägliche Bewegung als bewussten Bestandteil zu integrieren. Schon kleine Änderungen reichen aus, um mittels Bewegung die Abwehrkräfte zu stärken - etwa mehr zu Fuss zu gehen, die Treppe zu benutzen und längeres Sitzen durch Bewegung zu unterbrechen. Bei den wöchentlichen Kursen im EHFA gibt es nützliche Anregungen und Übungen, die gemeinsam in geselliger Runde absolviert werden und in denen auch der Spass an der Bewegung vermittelt wird.