Inhalt

Entdeckerpfad Zeitspuren - Archäologische Kulturdenkmäler in Haldensleben und Umgebung

Die Umgebung der Stadt Haldensleben ist seit Jahrtausenden besiedelt. Davon zeugt eine Fülle hochrangiger archäologischer Stätten. Sie geben Einblick in das Leben von der Ur- und Frühgeschichte bis in das Hochmittelalter. Spuren der bislang ältesten altsteinzeitlichen Bewohner wurden in der Hundisburger Parkkiesgrube nachgewiesen.

Jungsteinzeitliche Besiedlung ist für den Schlossberg Hundisburg und das Umfeld der Althaldenslebener Burg nachweisbar. Ihre bedeutendsten Spuren finden sich jedoch in der weiteren Umgebung in Form zahlreicher Großsteingräber.

Aus dem Hochmittelalter datiert der Wall der 1167 zerstörten Althaldensleber Burg, so wie die Burgstelle "Hannchensruh". Die markante Ruine des romanischen Westbaus zeugt von der Wüstung des einstigen Dorfes Nordhusen.

Zeitspuren barrierearm entdecken

Um den Entdeckerpfad möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen, wird großes Augenmerk auf seine barrierearme Gestaltung gelegt. Dazu werden die Wege barrierearm erschlossen und mit entsprechenden Hinweisen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität versehen. Ebenso dazu gehören unterfahrbare Informationspulte für Rollstuhlfahrer und Kinder. Eine detaillierte Übersicht zum Barrierestatus jeder einzelnen der 10 Stationen  wird derzeit erarbeitet und dann hier abrufbar sein.Einige Informationen dazu sind bereits in der Beschreibung zu den einzelnen Stationen vermerkt.


Hier erfahren Sie mehr zu den einzelnen Zeitspuren:

1_Ruine Nordhusen
2_Bestattungsplatz Galgenberg
3_Mordkreuz Gedenkstein

4_Parkkiesgrube Hundisburg
5_Burgwall Hannchens Ruh
6_Burg Althaldensleben

7_Hühnengrab Küsterberg
8_Templerburg Wichmannsdorf
9_Hünengrab Teufelsküche

10_Hünengrab Küchentannen

Im Frühjahr 2018 wurden im Umfeld Ruine Nordhusen geomagnetische Vermessungen vorgenommen, um näheren Aufschluss zu Größe, Lage und Struktur des ehemaligen Ortes Nordhusen zu erfahren. Für mehr Informationden dazu, bitte HIER klicken.

Volksstimme-Artikel vom 19. April 2018 zur geplanten Visualisierung des Entdeckerpfades Zeitspuren