Inhalt

Klimaschutz in Haldensleben

Um dem Klimawandel als globalem Problem zu begegnen, muss auf der lokalen Ebene gehandelt werden. Dieser Herausforderung stellt sich auch Haldensleben.


Mit der Erstellung und des Beschlusses eines Klimaschutzkonzeptes 2019 ging die Stadt Haldensleben eine langfristige Selbstverpflichtung zum Klimaschutz ein. 2021 wurde dieses Konzept erweitert und die Bilanzierung der Treibhausgasemissionen fortgeführt. Im selben Jahr wurde die Förderung über das Bundesumweltministerium für eine Stelle eines Klimaschutzmanagers beantragt und bewilligt. Im Januar 2022 konnte die Stelle des Klimaschutzmanagers besetzt werden.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept sollen nach und nach umgesetzt werden. Ziel ist es dabei, die Bürgerinnen und Bürgern in diesen Prozess miteinzubeziehen um gemeinsam eine lebenswerte Zukunft in Haldensleben zu gestalten.

Hier finden Sie Informationen zum Thema Klimaschutz in Haldensleben, beispielsweise:

Hintergrundinformationen zum Klimaschutzkonzept der Stadt Haldensleben

Informationen zum Klimaschutzmanagement


Haldensleben hat jetzt einen Klimamanager

8,7 Tonnen CO² „produzierte“ jeder Bundesbürger statistisch gesehen im Jahr 2018. In Haldensleben, so haben es die Ersteller des Klimaschutzkonzeptes ausgerechnet, waren es 2018 gut doppelt so viel.

Genau aus diesem Grund sitzt Lennart Victor seit dem Jahresbeginn 2022 im Rathaus – Victor ist der Klimaschutzmanager der Stadt Haldensleben. Fördermittel des Bundesumweltministeriums machen es möglich, dass dieses Thema durch einen eigenen Manager auch in unserer Stadt angegangen werden kann. „Klimaneutralität ist ein großes Thema – aber die Veränderungen müssen ganz konkret vor Ort anfangen“, umreißt Victor seine Aufgabe.

Der Umweltpsychologe aus Magdeburg freut sich über seine neue Aufgabe: „Ich habe festgestellt, dass Umwelt- und Klimaschutz mich sehr interessieren und habe deswegen Umweltpsychologie studiert, diesen  Studiengang gibt es so nur in Magdeburg. Klimaschutz kann nur mit Menschen zusammen funktionieren. “

Deshalb sind psychologische Kenntnisse von Vorteil, um mit den Haldensleberinnen und Haldenslebern zusammen den Klimaschutz voranzubringen.

Die theoretischen Grundlagen seien jedenfalls schon einmal gut gegeben, betonte Victor. Das schon 2020 erarbeitete Klimaschutzkonzept biete eine gute Übersicht über die CO²-Quellen in der Stadt, zeige aber auch auf, was verändert werden kann.

Auch die relativ hohe Pro-Kopf-Emission erklärt sich nach einem Blick in das Konzept: Es ist Haldenslebens gute wirtschaftliche Entwicklung, die viele Industriebetriebe mit entsprechendem Energiehunger und damit einhergehenden CO²-Emissionen beinhaltet. Doch wo viel ist, gibt es auch vieles zu optimieren, schätzt Victor ein. Keineswegs schlössen sich wirtschaftlicher Erfolg und nachhaltige Produktion aus.

Informieren, Bewusstsein schaffen und die Umsetzung der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes anzuregen – das sind die Arbeitsschwerpunkte des neuen Klimaschutzmanagers in den kommenden drei Jahren. Im Fokus dabei auch: Private Haushalte. Noch in diesem Jahr soll beispielsweise ein Photovoltaikkataster entstehen, das aufzeigt, auf welchen Freiflächen, aber auch auf welchen Gebäuden PV-Anlagen erfolgversprechend installiert werden können. „Jede Bürgerin und jeder Bürger kann dann ganz konkret erfahren, ob und wie sich eine PV-Anlage auf seinem Haus lohnt“, erklärt Victor.

Kontakt

Stadtplanung

Markt 20–22
39340 Haldensleben

 

Haldensleben macht Weg frei für den Klimaschutz

Klimawandel und Klimaschutz – dieses Thema macht auch vor der Stadt Haldensleben nicht halt. Die Stadt Haldensleben stellte bereits 2019 das integrierte Klimaschutzkonzept auf. Um einen effizienten Klimaschutz auf kommunaler Ebene betreiben zu können, wurden im Klimaschutzkonzept 25 Maßnahmen und Ziele festgelegt. Das Konzept soll im kommenden Jahr weiterentwickelt und öffentlich nochmals diskutiert werden.

Doch um die Umsetzung der jetzt bereits festgelegten und künftigen Projekte muss sich auch jemand kümmern. Dies soll künftig ein Klimaschutzmanager übernehmen, die Stelle wird in wenigen Tagen ausgeschrieben.

Kommunales Klimaschutzmanagement bezeichnet den systematischen Umgang mit Energie, um Ausstoß klimarelevanter Gase aus Quellen im Stadtgebiet und wenn möglich, darüber hinaus, zu reduzieren. So ist der Klimaschutzmanager zuständig für die Umsetzung der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes sowie die Erfolgskontrolle der Maßnahmen. Zu den Aufgaben gehört die Koordination kommunaler Aktivitäten und Projekte zum Klimaschutz und er sorgt somit dafür, dass die internationalen Abkommen und Vereinbarungen rund um den Klimaschutz auf regionaler Ebene umgesetzt werden. Dazu soll der Klimaschutzmanager eng mit der Öffentlichkeit zusammenarbeiten und fungiert als Schnittstelle zwischen Politik, Industrie, Handwerk und der Bürgerschaft. Er kümmert sich um die Beratung von Bürgern sowie die Beratung der Kommune selbst.

„Unsere Stadt kann durch eine Senkung der Energiekosten nicht nur die Betriebskosten städtischer Einrichtungen reduzieren, sondern auch in vielen Fällen aus den eingesparten Kosten die Sanierungsmaßnahmen finanzieren. Unser Ziel ist, ein Vorbild zu sein für die Bürgerinnen und Bürger, wodurch diese angeregt werden sich ebenfalls aktiv zu beteiligen“, berichtet Stephanie Otto, die im Bauamt das Klimaprojekt betreut.

Kontakt

Stadtplanung

Markt 20–22
39340 Haldensleben