Kirche mit barocker Pracht

St. Andreaskirche HundisburgDie evangelische St. Andreaskirche zählt neben dem Schloss zu einem der bedeutendsten Bauwerke in Hundisburg. Die Kirche wurde 1218 geweiht. Nach einigen Erweiterungs- und  Umbauarbeiten im  16./ 17. Jahrhundert erhielt die Kirche 1708 ihre heutige, barocke Gestalt. Der Innenraum (Saalschiff) der Kirche ist hochwertig ausgestattet und vollständig erhalten. Das Epitaph der Familie Ludolph X. von Alvensleben, gefertigt im Jahre 1596 und ein Epitaph von Anna von Bartensleben,  Ehefrau des Joachim von Alvensleben sind kulturhistorisch sehr wertvoll. Im frühgotischen Westturm befindet sich  ein barockes, bronzenes Geläut aus der Zeit von 1721 bis 1726, welches in Sachsen- Anhalt einmalig ist.     

Innenansicht der Sankt Andreaskirche

Die Kirche dient bis heute der evangelischen Kirchengemeinde als Raum für ihre Gottesdienste und Konzerte.

Besonders für Trauungen ist die Kirche sehr gut geeignet. Ihre barocke Pracht und sehr gute Akustik machen jede Veranstaltung zu einem nachhaltigen Erlebnis. In Kooperation mit dem Schloss Hundisburg findet das "Besondere Konzert" im Rahmen der SommerMusikAkademie sowie in Partnerschaft mit dem Haus des Waldes das "Hubertuskonzert" am ersten Sonntag im November statt. 



2018 feierte die Kirchengemeinde "800 Jahre Gottesdienst an ein und derselben Stelle". 2019 gibt es eine Reihe von Veranstaltungen zum 95. Gründungsjubiläum der Hundisburger Frauenhilfe. Zum Internationalen Museumstag und zum Tag des offenen Denkmales werden Kirchenführungen und zusätzliche Veranstaltungen angeboten. 

 

Kontakt:

Kirchenführungen: St.Andreaskirche.Hundisburg@t-online.de

Pfarrbüro
St. Andreas
Dieskaustr. 16

39340 Haldensleben

Tel. 03904 / 44104