Die Colbitz-Letzlinger Heide

Colbitz-Letzlinger HeideIm Gefüge der Heide, in unmittelbarer Nähe der Gemeinde Colbitz, befindet sich der größte geschlossene Lindenwaldbestand Europas, mit einer Fläche von ca. 220 ha. Alle Jahre, Ende Juni Anfang Juli, ist dort Hochsaison. Die alten Linden stehen dann in voller Blüte und laden Naturliebhaber zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Naturkundliche Führungen, welche im Tourismusverband Colbitz-Letzlinger-Heide e.V. gebucht werden können, vermitteln Wissenswertes.

In den Dörfer und Städten rund um die Colbitz-Letzlinger Heide sind zahlreiche historische Baudenkmäler zu finden, welche Zeitzeugen reger Bautätigkeit sind. So haben Burgen, Kirchen und Klöster romanischen Baustils, Jahrhunderte überlebt. Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Entdeckungsreise entlang der Nordroute der Straße der Romanik, welche die Colbitz-Letzlinger Heide umschließt. Ihnen begegnen aber auch Bauwerke der berühmten norddeutschen Backsteingotik, wunderschöne Fachwerkhäuser (z.B. in Jävenitz) sowie Jagdschlösser (z. B. die Jagdschlösser Letzlingen und Heinrichshorst) der verschiedensten Baustile. Die Colbitz-Letzlinger Heide ist zudem ein riesiges Trinkwasserreservoir. Das Grundwasserwerk Colbitz versorgt allein 700.000 Menschen mit Trinkwasser bester Qualität, die Landeshauptstadt Magdeburg eingeschlossen.
Übrigens, das bekannte Liedchen "Im Wald und auf der Heide" ist hier geboren. Verfasst hat es der Gardelegener Heidedichter Wilhelm Bornemann und was der Dichter im Sinne hatte werden Sie erfahren, wenn Sie selbst einmal die Colbitz-Letzlinger Heide mit ihren Kleinoden, Geschichten und Attraktionen erkunden! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!