Unser pädagogisches Konzept

Unsere Kindertagesstätte ist eine sinnesorientierte Einrichtung.

„Kinder nehmen ihre Welt in aller Fülle mit allen Sinnen zugleich war. Sie riechen und schmecken, sie tasten und fühlen, sie hören und sehen.Dies ist nur möglich, wenn Kinder in Bewegung sind – sei es aktiv oder passiv.“

Unser Ziel ist es, die altersgerechte Entwicklung der Kinder zu fördern und zu unterstützen. Deshalb ist es wichtig, dass wir unseren Kindern von Anfang an viele sinnliche Erfahrungen ermöglichen, um das Zusammenspiel aller Sinne zu fördern. Durch eine anregende und altersgerechte Gestaltung unserer Kita-Räume werden den Kindern verschiedene„Lebensräume“ eröffnet. Die Kinder haben Zeit und Ruhe, diese Räume zu entdecken, Sachen auszuprobieren und Neues zu erfassen. Spielen und Lernen sind eng miteinander verbunden.
Im Handeln lernen die Kinder Ursachen und Wirkungszusammenhänge kennen und begreifen.

„Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können“.
Konfuzius

Das Greifen ist immer auch ein Begreifen und das Fassen ein Erfassen. Kinder lernen in erster Linie durch das eigene Tun und Erleben. Dabei sind alle Sinne im Einsatz. Unsere Aufgabe ist es, vielfältige Möglichkeiten zum Bewegen, Riechen, Schmecken, Tasten, Hören und Sehen zu schaffen. Wir regen an, unterstützen und motivieren die Kinder selbst tätig zu werden. Die Kinder eignen sich ihre Umwelt über ihren Körper und ihre Sinne an. Lernen mit allen Sinnen findet in unserer Einrichtung an vielen Orten statt, im Haus und auf der Freifläche. Zum Beispiel beim Klettern auf dem Kletterbaum, beim Matschen, beim Buddeln im Sandkasten, auf der Fußtaststrecke, am Wildblumenbeet, am Fühl-Rad, an den Tast- und Riechstrecken.

Der Mittwoch ist in unserer Einrichtung der „Tag der offenen Gruppenarbeit“. An diesem Tag stehen den Kindern alle Räume der Kita zur Verfügung. Sie können sich das Angebot aussuchen, das ihren Interessen und Neigungen entspricht.

  • Die Kinder erleben das Wachstum der Bäume, der Blumen und der Kräuter in der Spirale. Sie beteiligen sich aktiv an der Gartengestaltung. Die Kinder graben, pflanzen, gießen und ernten. Sie freuen sich über die Ergebnisse, sie sind stolz und erleben, dass sie selbst etwas bewirken können. Gleichzeitig wird das Verantwortungsbewusstsein gefördert.
  • Wir bieten den Kindern eine sinnesanregende Umgebung. Zum Beispiel: Fühl-, Duft- und Tastspiele, Matschen mit Sand und Wasser, Basteln mit Naturmaterialien.
  • Die Kinder lernen die vier Elemente (Wasser, Luft, Licht, Erde) kennen, sie untersuchen und erkunden die Elemente.

  • Mit den älteren Kindern unternehmen wir verschieden Ausflüge zum Beispiel ins Schwimmbad, ins „Phaeno“, in die Kulturfabrik, Wanderungen entlang des Naturlehrpfades in Haldensleben, Beobachtungsgänge durch Stadt, Flur und Wiesen.
  • Wir erleben Naturvorgänge bewusst. Wie verändert sich die Natur im Ablauf des Jahres? Wie entwickelt sich aus einer Zwiebel eine Blume?

SchmetterlingsstrauchAuf unserer Freifläche blüht zurzeit der Schmetterlingsflieder. Die Kinder haben die Schmetterlinge auf dem Strauch entdeckt. Vorsichtig haben haben die Kinder einen Schmetterling eingefangen.

 

 

 

 

 

Gabi BuchGemeinsam mit Gabi Vogler schauen sie im Buch nach, um welchen Schmetterling es sich handelt.
Der Name des Schmetterlings lautet Tagpfauenauge.

 

 

 

 

 

 

 

"Mit allen Sinnen die Welt entdecken" -  nach diesem Motto arbeitet unsere Kindertagesstätte

Mit allen Sinnen nehmen wir unsere Umwelt bewusst war.
Erfahrungen, die Kinder mit ihrem Körper mit ihren Sinnen machen, gehen immer mehr verloren.
Die Umwelt unserer Kinder hat sich zunehmend verändert.
Die Medien, Fernseher, Computer und elektronisches Spielzeug nehmen einen immer größer werdenden Raum ein.
Spielen auf der Straße ist viel zu gefährlich geworden und das Spielen im Freien ist oftmals auf die dafür vorgesehenen Spielplätze reduziert. 

Mit diesem Reim wollen wir unsere Kinder sensibilisieren, zu riechen, genau hinzuschauen, hinzuhören und zu ertasten.

„Sehen, hören, fühlen“ 

Mit der Nase kannst du riechen.
Duftet oder stinkt es hier?
Du bist richtig schlau –
Schnupper mal genau!

Mit den Augen kannst du sehen.
Was es da so alles gibt.
Du bist richtig schlau –
Guck mal ganz genau!

Mit den Ohren kannst du hören.I
Ist es laut oder ganz leise?
Du bist richtig schlau –
Lausch mal ganz genau.

Mit deiner Hand, da kannst du spüren.
Ob’s hart ist oder weich.
Du bist richtig schlau –
Fühl mal ganz genau.