Inhalt

Süplinger Kita-Knirpse haben ihren Neubau übernommen

Eineinhalb Jahre lang haben sie miterlebt, wie Bauarbeiter auf ihrem Gelände werkelten und wie ein neues Gebäude entstand, das nur für sie bestimmt ist. Am 30. November fiel für die Kita-Kinder in Süplingen dann endlich der Startschuss und sie durften jubelnd ihren Neubau erobern.
Mehr als 800 Quadratmeter Grundfläche, ebenerdig, behindertengerecht, mit Bewegungsraum, Bauraum, Kreativwerkstatt, Sprachwerkstatt, Küche mit Kochinsel – die Kinder kamen aus dem Stauen nicht mehr raus.
„Sie waren alle so gespannt“, erzählt Kita-Leiterin Wenke Weißgerber. „Seit Wochen haben sie immer wieder gefragt, wieviel Striche sie noch machen müssen, bis es soweit ist.“ Die 37-jährige hat die Leitung erst vor acht Monaten übernommen und ist mindestens genauso glücklich wie die Kids. „Besonders freue ich mich auf die offene Arbeit, die jetzt mit den Kindergartenkindern möglich ist. Das heißt, sie haben jetzt mehrere Räume zur Verfügung und können selbst entscheiden, ob sie sich ein Buch ansehen, etwas basteln oder einfach nur ausruhen wollen.“ Zuvor fand das alles zusammen in einem Raum statt, da war es oft laut und stressig.
Aber es wurde nicht nur an die Kinder gedacht. Wenke Weißgerber hat nun auch ein Büro, das es vorher nicht gab. Für den Hausmeister wurde eine kleine Werkstatt eingerichtet und die Erzieherinnen haben jetzt einen Personalraum für Pausen und Beratungen.
Rund 1,9 Mio. Euro hat alles gekostet, inklusive neuer Spielgeräte und neuen Außenanlagen. 75 Prozent der Kosten für den Neubau wurden gefördert über das Programm „Stark III ELER“.
Mit dem Einzug ins neue Gebäude sind die Bauarbeiten auf dem Gelände aber noch nicht abgeschlossen. Das ehemalige Kita-Gebäude wird für eine zukünftige Hort-Betreuung hergerichtet.
Vorher soll aber noch ein alter Anbau abgerissen werden, um Platz zu machen für einen kleinen Bolzplatz.
Haldenslebens stellvertretende Bürgermeisterin, Sabine Wendler, freut sich riesig über die Fertigstellung. Sie hat am 1. Februar 2018 persönlich den Fördermittel-Bescheid für den Neubau von Finanzstaatssekretär Dr. Klaus Klang entgegengenommen und wäre liebend gern auch am Tag des Einzugs mit dabei gewesen. „Ich weiß wie schön die neue Einrichtung geworden ist und hätte so gern die strahlenden Augen der Kinder und die der Erzieherinnen gesehen. Aber leider lassen es die Kontaktbeschränkungen noch nicht zu“, sagt Sabine Wendler und wünscht allen eine wunderbare Zeit und viel Spaß in den neuen Räumen.