Inhalt
  • Nach Meldung eines Arbeitsunfalls mit drohender dauerhafter Einschränkung der Ausübung der bisherigen Tätigkeit setzt sich die Reha-Managerin oder der Reha-Manager mit Ihnen in Verbindung. 
  • Sie oder er bespricht mit Ihnen und, soweit Sie einverstanden sind, Ihrem Arbeitgeber die weiteren Möglichkeiten zum Erhalt der Tätigkeit. 
  • Wenn Sie die bisherige Tätigkeit auch mit Hilfsmitteln oder Unterstützung nicht mehr ausüben können, bespricht sie oder er die weiteren Alternativen mit Ihnen. 
  • Treten die Probleme am Arbeitsplatz erst später auf, ohne dass eine aktuelle ärztliche Behandlung erforderlich ist, kontaktieren Sie Ihre Reha-Managerin oder Ihren Reha-Manager. 
  • Sie können auch einen formlosen Antrag auf Überprüfung von Maßnahmen zur Teilhabe am Arbeitsleben stellen. 
    • Den Antrag bei Ihrem Unfallversicherungsträger können Sie auch per Online-Formular einreichen. Dafür halten Sie nach Möglichkeit den Namen Ihres Unfallversicherungsträgers und das Aktenzeichen bereit.