Inhalt

Kurzfristige Fördermittel der Partnerschaft für Demokratie Landkreis Börde und weitere neue Informationen

Mitteilung der ARBEIT UND LEBEN Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V.


Die Partnerschaft für Demokratie Landkreis Börde hat durch Mittelrückflüsse kurzfristig wieder etwa 6.000 Euro im eigenen Fördertopf zur Verfügung. Diese 6.000 Euro können zur Förderung von Projekten, die noch im Jahr 2021 entweder im Landkreis Börde oder andernorts mit Menschen aus dem Landkreis Börde stattfinden sollen, verwendet werden

Es ist eine Förderung von bis zu 90 Prozent der Projektkosten möglich. Nutzen Sie diese Chance, für Ihre Ideen und Vorhaben Geld zu beantragen und zu bekommen!

Im Folgenden ein paar Informationen zur Förderung und den Förderungsbedingungen:

Wichtig ist, dass sich Vorhaben ("Projekte") inhaltlich im Feld der Demokratieförderung verorten lassen. Das heißt, dass sie sich mit beispielsweise Themen wie Beteiligung, Mitbestimmung, Demokratie, Politik, gesellschaftliche Vielfalt, Vorurteilsprävention oder Zivilcourage (usw.) beschäftigen sollten. Oder sie sollten in diesen Bereichen praktische Erfahrungen, Wissen oder Kenntnisse vermitteln. Eine weitere Möglichkeit ist, dass sie sich im Bereich der historisch-politischen Bildung bewegen (z.B. NS-Zeit, DDR, Wiedervereinigung, etc.).

Projekte können sowohl direkt vor Ort als auch digital, also im Internet, stattfinden.

Dabei muss es in einem Projekt nicht steif oder trocken zugehen! Alle möglichen Formen und Methoden, sich einem oder mehreren dieser Themen zu nähern sind denkbar - und auch kombinierbar. Beispiele für Methoden und Formen, sich den genannten Themenbereichen zu nähern, sind u.a.:

Schauspiel bzw. Theater, Kunst, Graffiti-Aktionen, ein Poetry-Slam, Texte schreiben oder gemeinsam lesen, Fotos aufnehmen, kleine Ausstellungen gestalten, kurze Filme machen, Interviews führen, Podcast aufnehmen, einen Artikel oder ein Heft oder einen Blog schreiben, Filme schauen bzw.

Filmvorführungen, Lesung durchführen oder durchführen lassen, Geocaching-Touren bzw. Ortserkundungen erstellen (z.B. auch mit Hilfe der "Actionbound"-App), eine App programmieren, Quizze gestalten, Ausflüge / Wanderungen / Fahrradtouren zu Erfahrungs- und Informationsorten oder Gedenkstätten machen, "Persönlichkeiten" besuchen / einladen und mit diesen Gespräche führen, öffentlichkeitswirksame Aktionen zu einem bestimmten Thema machen, Ideenwerkstätten oder Bürgerdialoge oder Gesprächsveranstaltungen durchführen, etc.

Es gibt so viele Möglichkeiten. Seien Sie gern kreativ!

Es ist auch vollkommen Ihnen überlassen, ob Ihr Vorhaben nur ein paar Stunden, mehrere Tage oder über Wochen und Monate verteilt stattfindet, sich an ältere oder jüngere Menschen richtet oder generationsübergreifend angelegt ist, oder ob es sich an 5 oder 100 Menschen richtet. Das können Sie machen, wie Sie es wollen bzw. für sinnvoll halten.

Förderfähig sind u.a. Ausgaben für projektbezogene Anschaffungen, Geräte, Materialien und Lizenzen, für Referenten/-innen, Honorarkräfte und Dienstleistungen, Reise- und Übernachtungskosten oder auch Mietkosten für Räume und Gegenstände.

Es gibt keine Mindestfördersumme.

Sollten Sie eine Idee haben und an einer Förderung interessiert sein, nehmen Sie einfach Kontakt zu Tino Garlepp auf. Er berät Sie zu Ihrer Idee und unterstützt Sie auch bei der Antragserstellung, sollten Sie einen Antrag stellen wollen. Von ihm bekommen Sie auch die Antragsunterlagen.

Die verbleibenden Einreichungsfristen für 2021 sind:

15. Juni 2021 (für Projekte, die frühestens am 1. August beginnen können) und 15. August 2021 (für Projekte, die frühestens am 1. Oktober beginnen können).

Die Projekte müssen spätestens am 31.12.2021 beendet sein.

Sollten Sie Fragen haben oder sich gern beraten lassen, melden Sie sich gern bei:


ARBEIT UND LEBEN Sachsen-Anhalt gGmbH
Tilo Garlipp
Stresemannstraße 18/19
39104 Magdeburg

Telefon: 0391 6234976
E-Mail: tilo.garlipp@aul-lsa.de
Website: www.aul-lsa.de