Inhalt

Corona-Informationen für die Stadt Haldensleben

Stand 31. März, 17:00 Uhr

Antrag auf Steuererleichterungen beim Finanzamt zur Berücksichtigung der Auswirkungen des Corona-Virus

- Pressemitteilung des Ministeriums für Finanzen zum vereinfachten Antrag auf Steuererleichterungen
- Antrag auf Steuererleichterungen

Ausgangsbeschränkungen und Schließung der Kindereinrichtungen bis zum 19. April 2020 verlängert

Das Land Sachsen-Anhalt hat mit einer Neuauflage der Eindämmungsverordnung, gültig ab morgen, dem 25. März 2020 die Ausgangsbeschränkungen, die Ladenschließungen und die Schließung der Kindereinrichtungen verlängert. Einige Vorschriften wurden konkretisiert.

Die wichtigsten neuen Auswirkungen im Überblick:

-Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen sind auch im beruflichen Bereich zu vermeiden. Wenn sie trotzdem stattfinden müssen, dürfen Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage aus dem Ausland zurückgekehrt sind oder Kontakt zu Infizierten hatten nicht teilnehmen. Ebensowenig dürfen Personen mit jeglichen Erkältungssymptomen teilnehmen.

-Die Schließung der Kindertagesstätten wird verlängert. Neu: Anspruch auf eine Notbetreuung haben künftig auch Familien, bei denen nur ein Sorgeberechtigter im medizinischen oder pharmazeutischen Bereich oder zu dessen Unterstützung (Labore, Reinigung, Essenversorgung) tätig ist.

-In Supermärkten oder Baumärkten, die noch geöffnet haben, muss sichergestellt sein, dass sich nicht mehr als ein Kunde je 10 Quadratmeter Verlaufsfläche im Geschäft aufhält. Die Geschäfte müssen dahingehend den Zugang begrenzen, wenn nötig.

Die komplette neue Verordnung können Sie hier herunterladen

Eine gut verständliche Übersicht zu Fragen und Antworten bietet diese Seite des MDR (Externer Link)

Und bitte: Halten Sie Abstand. Nehmen Sie die behördlichen Anordnungen ernst! Im Interesse aller. 

Weitere Mitteilungen

Schließung von Ladengeschäften, Sportstätten, Kultur- und Freizeiteinrichtungen

Alle Spielplätze und Bolzplätze der Stadt und der Ortsteile sind gesperrt. Auch dies ist eine Maßnahme der Landesverordnung, um Infektionsketten zu unterbrechen. Es ist nicht möglich, alle Spielplätze technisch abzusperren, dennoch werden alle Bürgerinnen und Bürger dringend gebeten, das Verbot zu respektieren. Es finden Kontrollen statt. 

Sämtliche Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte dürfen keine touristischen Reisenden mehr aufnehmen.

Das Land Sachsen-Anhalt hat weiterhin die Schließung aller Kultur- und Freizeiteinrichtungen, Sportstätten und vieler Ladengeschäfte verfügt. Die Verordnung gilt  bis zum 19. April 2020.

Alle Ladengeschäfte haben zu schließen mit Ausnahme von:  Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken und Sparkassen. Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte.
Großhandel, Tankstellen, Buchhandel. Zeitungs- und Zeitschriftenhandel, Wochenmärkte, der Betrieb von Lebensmittelhandel im Reisegewerbe, Reinigungen. Waschsalons, der Online-Handel und Abhol- und Lieferdienste.

Alle Kultur- und Freizeiteinrichtungen sind zu schließen.

Gaststätten dürfen nur zum Außer-Haus-Verkauf öffnen.

Sitzungen des Stadtrates und seiner Ausschüsse sowie der Ortsräte finden bis auf Weiteres nicht statt.

Der Wochenmarkt findet weiterhin statt. 

Abgesagt werden über den Zeitraum hinaus folgende Veranstaltungen: Das Kinderfest der Stadt Haldensleben (10. Mai), der Skater-Contest (16. Mai) und Beach am Markt (20. Juni)

Schließung und Einschränkungen öffentlicher Einrichtungen

Die Sprechstunden des Quartiermanagements entfallen. Der Quartiermanager Sebastian Lopitz ist telefonisch unter 03904 489 145 oder per Mail unter stadtbuerohunger@t-online.de erreichbar.

Das Mehrgenerationenhaus EHFA ist für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen. Die Beratungsstellen sind nach Terminvereinbarung erreichbar.

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat sich auch die WOBAU Haldensleben dazu entschlossen, die öffentlichen Sprechzeiten zunächst bis zum 9. April 2020 auszusetzen. Daher bittet die WOBAU, alle Anliegen zunächst ausschließlich telefonisch, postalisch oder per E-Mail an die WOBAU heranzutragen.

Die Bibliothek und die Kulturfabrik sowie die Jugendherberge bleiben geschlossen.

Für ausgeliehene Medien fallen in dieser Zeit keine Mahngebühren an. Wer während der Schließzeit die Gültigkeit seines Benutzerausweises verlängern möchte, um digitale Medien aus der Onleihe auszuleihen, kann sich telefonisch (03904 49530) oder per Mail ( bibliothek@haldensleben.de ) an das Bibliothekspersonal wenden.

Das Bürgerbüro sowie alle anderen Dienststellen der Stadtverwaltung sind ausschließlich nach vorheriger Terminvereinbarung per Telefon oder Mail zu besuchen. Der Eingang erfolgt über das Rathaus Markt 22. Zudem muss die Selbstauskunft ausgefüllt werden, die Sie hier herunterladen können. Bitte prüfen Sie selbst, wie dringend Ihr Anliegen ist und ob Sie es nicht schriftlich, telefonisch oder per Mail klären können. Abzugebende Formulare können in unseren Briefkasten geworfen werden.

Das Kundencenter und Hauptgebäude der Stadtwerke bleiben für Publikumsverkehr ebenfalls geschlossen. Die telefonische, postalische und E-Mail-Erreichbarkeit ist gegeben.

Der Landkreis teilt mit, dass alle Kleinannahmestellen  bis zum 14. April  geschlossen sind.

Kindereinrichtungen der Stadt Haldensleben

Die Stadt Haldensleben setzt die Erhebung von Beiträgen für die Nutzung der Kindertagesstätten/Horte ab dem 1. April 2020 aus. Dies betrifft die Eltern, deren Kinder derzeit nicht betreut werden können und dürfen. Diese Eltern werden schriftlich darüber informiert.

Es besteht seit Mittwoch, dem 18. März, nur noch eine Notbetreuung für anspruchsberechtigte Familien. Anspruchsberechtigt ist,

-wer alleinerziehend ist und in einem Bereich arbeitet, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist.

-oder beide Elternteile arbeiten in einem Bereich, der für die Aufrechterhaltung der wichtigen Infrastrukturen notwendig ist. Die Arbeitgeberbescheinigung und auch die Erklärung/Bescheinigung des jeweils anderen Elternteils muss vorgelegt werden.

Anspruchsberechtigt sind Beschäftigte  aus folgenden Bereichen: Einrichtungen der Gesundheits-, Arzneimittelversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, des Justiz- und Maßregelvollzuges, der Landesverteidigung, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich Behörden des Arbeits-, Gesundheits- und Verbraucherschutzes sowie Einrichtungen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Medien, Presse und Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Versorgung mit Lebensmitteln und Hygieneartikeln und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung.

Die Erklärung können Sie hier herunterladen.

Unabhängig davon müssen BesucherInnen und Angehörigen müssen jedoch bei Betreten der Einrichtung eine Selbstauskunft ausfüllen, die Sie hier herunterladen können.

Alle für die Notbetreuung anspruchberechtigten Kinder werden in ihren vertrauten Einrichtungen weiterbetreut. 

Über die eventuelle Rückerstattung von Kita-Beiträgen wird entschieden, wenn dazu eine einheitliche Regelung des Landes Sachsen-Anhalt vorliegt.

Link zur Coronaseite des Landkreises Börde