Inhalt

Bekanntmachung:   Schiedsfrau/-mann und stellvertretender Schiedsfrau/-mann ab September gesucht

Die Stadt Haldensleben sucht für die Schiedsstelle ab September 2020

eine vorsitzende Schiedsfrau bzw. einen vorsitzenden Schiedsmann sowie eine stellvertretende Schiedsfrau bzw. einen stellvertretenden Schiedsmann.

Die Schiedsperson wird für eine Amtszeit von 5 Jahren gewählt und ist ehrenamtlich tätig. Eine Einstellung ist damit nicht verbunden. Der/die Vorsitzende leitet die Schiedsstelle eigenverantwortlich und wird von dem/der Stellvertreter/-in vertreten und fachlich unterstützt.

Aufgaben:
Schiedspersonen sind juristische Laien, die
-          vermögensrechtliche Streitigkeiten (z.B. Ansprüche aus Rechtsgeschäften des täglichen Lebens, auf Schadenersatz, Schmerzensgeld, Herausgabe, Beseitigung, Unterlassung, Wahrung nachbarrechtlicher Belange)
-          nicht vermögensrechtliche Streitigkeiten (z.B. Verletzung der persönlichen Ehre)
-          strafrechtliche Vergehen (z.B. Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung)
auf der Basis einer gütlichen Einigung bereinigen.

Voraussetzungen und Fähigkeiten:
-          Wohnsitz in Haldensleben oder den Ortsteilen
-          Wahlberechtigung
-          Vollendung des 25. Lebensjahres

-          Streitigkeiten, sachlich, vorurteilsfrei und besonnen schlichten können
-          „natürliche Autorität“ und Unbescholtenheit

Die Schiedspersonen können zur Fortbildung Lehrgänge beim Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen besuchen. Die Kosten hierfür werden von der Stadt Haldensleben übernommen.

Telefonische Rückfragen werden unter 03904/479-162 beantwortet.

Interessierte Personen werden gebeten, eine kurze Bewerbung mit Lebenslauf bis zum 31.03.2020 zu richten an:

Stadt Haldensleben
Rechts- und Ordnungsamt
Markt 20-22
39340 Haldensleben

oder per E-Mail in einer PDF-Datei an ordnungsamt@haldensleben.de

Die Schiedspersonen werden vom Stadtrat aus den eingehenden Bewerbungen gewählt und vom Direktor des Amtsgerichts Haldensleben in das Ehrenamt berufen.

Die bisherigen Amtsinhaberinnen stehen für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Eine Einarbeitungsphase der neu gewählten Schiedspersonen wäre wünschenswert.