Inhalt

Dankeschön-Pakete für Ehrenamtliche

„Auch wenn das Corona-Virus nun zum zweiten Mal unsere traditionelle Auszeichnungsveranstaltung zum Tag des Ehrenamtes verhindert hat: Corona kann die Veranstaltung verhindern – aber dass sich Haldensleberinnen und Haldensleber auch weiterhin ehrenamtlich engagieren, nicht.“ Die Stellvertretende Bürgermeisterin, Sabine Wendler bedauert es sehr, dass auch in diesem Jahr wegen der Pandemielage die Veranstaltung zum Tag des Ehrenamtes ausfallen musste.

„Man kennt die Redewendungen: Man müsste, man könnte, man sollte. Doch die vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt sagen:  Ich will, ich kann und ich mache! Dafür verdient das Ehrenamt unsere Anerkennung. Unser Gemeinwesen lebt davon, dass Menschen mehr tun als sie nur müssten. Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger zeichnet aus, dass sie nicht gleichgültig gegenüber dem sind, was um sie herum passiert.

Sie packen mit an, übernehmen Verantwortung und gestalten unser Zusammenleben in unserer Stadt mit. Diese Menschen hätte ich gerne persönlich „im Rampenlicht“ begrüßt. Das war nun nicht möglich. Dennoch ist mein Glückwünsch an die Ausgezeichneten nicht weniger herzlich.“

Die „Alltagshelden“ 2020

  • Helga Grobleben –  sehr aktives Mitglied des Vorstandes der Ortsgruppe der Volkssolidarität Süplingen. Sie ist Hauptkassiererin und bei Vorbereitungen von Kaffeenachmittagen oder anderen Veranstaltungen kümmert sich Frau Grobleben um einen reibungslosen Ablauf. Auch an der Spendensammlung beteiligt sie sich seit vielen Jahren gewissenhaft.
  • Uwe Vester – langjähriger Vorsitzender des Laufvereins, motiviert jeden Sonntag zum Lauftraining ins Waldstadion zu kommen und zu trainieren. Nebenbei sorgt er immer für Spaß und Anerkennung in der Gemeinschaft, egal ob jung, alt, ob schneller- oder langsamer Läufer, alle werden von ihm motiviert.

  • Bärbel Krause - seit 2016 Mitglied der Volkssolidarität. Seit 2018 Vorsitzende der Tanzgruppe „ zur kessen Sohle“. Organisiert Veranstaltungen, Fahrten und gemeinsame Treffen. Mit ihren frischen Ideen bereichert sie das sozial-kulturelle Leben im Regionalverband.
  • Dr. Michael Reiser – Herr Dr. Reiser ist im Verein für Kultur-und Heimatpflege in vielerlei Hinsicht sehr aktiv. Er organisiert und leitet Fahrten zu diversen Ausflugszielen oder hält Vorträge in der Kulturfabrik über Reisen aus dem Ausland. Eine große Unterstützung ist Herr Dr. Reiser für das Integrationsprojekt Turnen und Akrobatik. Auch setzt er sich für das Fortbestehen des „Eine-Welt-Chor´s“ im Kulturheimatverein sehr ein.

  • Bruno Buckwitz – ist Gründungsmitglied und Vorsitzender der Alters-und Ehrenabteilung der Feuerwehr Wedringen und organisiert noch heute aktiv bei Veranstaltungen für die Feuerwehr. Er ist Mitglied im Förderverein Dorfgemeinschaftshaus, hier hat er sich aktiv jahrelang am Ausbau und an der Weiterentwicklung beteiligt. Herr Buckwitz hat das Dorfleben Wedringens mitgeprägt und gestaltet es auch heute noch aktiv mit.
  • Nancy Westendorf – großes Dankeschön für ihre rege Beteiligung am Ortsgeschehen im Rahmen der „Wedringer Landfrauen“. Frau Westendorf gehört zum Förderverein Dorfgemeinschaftshaus. Bei Veranstaltungen lassen die „Wedringer Landfrauen“ nicht lange auf sich warten und unterstützen wo sie nur können.

  • Bärbel Harms – Frau Harms und ihr Ehemann waren vor fünf Jahren bereit, zwei Migranten für einige Monate bei sich aufzunehmen. Durch diese Menschen lernten die beiden Migranten Deutschland kennen und verstehen. Kultur und Geschichte wurden vermittelt und Frau Harms stand den beiden Migranten beim Aufüllen behördlicher Schreiben stets zu Stelle, schrieb Bewerbungen und half bei der späteren Jobsuche, um einen guten Start zu ermöglichen.


Die „Alltagshelden“ 2021

  • Karin Handorf – leitet seit vielen Jahren ehrenamtlich den Beirat des Regionalverbandes Ohre-Börde der Volkssolidarität. Sie ist federführend beim Aufbau und Erhalt der Gruppe. Durch die kritischen aber konstruktiven Dialoge mit allen Partnern und Mitgliedern setzt sie sich aktiv für das Bewahren der Lebensqualität der Älteren und Schwächeren unserer Gesellschaft ein.

  • Thomas Kamm – ist Mitglied in der LKG Ohreland und engagiert sich dort auf vielfältige Weise. Er kümmert sich um Layout des Veranstaltungsplanes, gestaltet Gottesdienste, besucht ältere Gemeindemitglieder und verwaltet die Finanzen. Durch seine Zuverlässigkeit und jahrelange Treue hat er die Gemeinde maßgebend mitgestaltet und geprägt und tut es auch heute noch.

  • Thomas Becker – Mitglied des Turmtheaters seit 2013. Sein Aufgabenbereich reicht von Vorstandsarbeit, da er auch Teil dessen ist, über Regie/Textarbeit bis hin zur alltäglichen Arbeit. Er ist der einzige aktive männliche Darsteller in einer sehr „frauenlastigen“ Runde. Er trägt viel zur Bespaßung während der Proben bei. Allerdings mahnt er auch regelmäßig zur Disziplin und ist aus dem Team einfach nicht mehr wegzudenken.
  • Jens Lange und Timo Weißenfels – beide Herren sind seit Jahrzehnten ehrenamtlich im Namen des Deutschen Roten Kreuzes bei sanitätsdienstlichen Absicherungen wie etwa dem Altstadtfest, dem Gertrudium und vielen anderen Veranstaltungen im Stadtgebiet aktiv. Beide sind an der Ausrichtung der Tage der offenen Tür der Bereitschaft in Althaldensleben beteiligt, wo sie interessierten Mitmenschen die Arbeit des DRK erklären und veranschaulichen.
        
  •  Eckhard Blume – bereits seit seiner Jugendzeit ist Herr Blume in verschiedenen Gremien und Vereinen der Gemeinde Satuelle tätig, u.a. Sportverein, Feuerwehr, Blaskapelle, Gemeinde-und Ortsrat. Er ist verantwortlich für Finanzangelegenheiten der Kapelle und mitverantwortlich für die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen . Zu erwähnen und zu würdigen sind gleichfalls seine Aktivitäten im Gemeinde-und Ortsrat. Unter seiner umsichtigen Leitung mit oftmals nicht geringem zeitlichen Aufwand konnten in der unmittelbaren Nachwendezeit der 90er Jahre wesentliche kommunale Maßnahmen zum Wohle der Einwohner von Satuelle initiiert und umgesetzt werden.