Inhalt

Lockstofffallen gegen asiatischen Laubholzbockkäfer im Stadtgebiet

Mitteilung der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt (LLG)

Lockstofffallen gegen asiatischen Laubholzbockkäfer im Stadtgebiet

Mitteilung der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau Sachsen-Anhalt (LLG)

Auch in diesem Jahr werden zur Überwachung des Fluges des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) an möglichen Verbreitungswegen wieder zwei Lockstofffallen durch Mitarbeiter der LLG im  Stadtgebiet von Haldensleben installiert. Diese befinden sich in der Dessauer Straße und am Stadthafen. Die Fallen sind ein umweltschonendes und für den Menschen unschädliches Verfahren!

Der ALB gehört zu den holzbrütenden Arten, deren Larven sich im Holz von Laubbäumen entwickeln. Die Eiablage erfolgt vorwiegend in der Rinde von Baumkronen. Aufgrund fehlender Bekämpfungsmöglichkeiten führt seine aggressive Lebensweise unumgänglich zum Absterben der Gehölze.  Der Pflanzenschutzdienst überwacht diese Art daher mit besonderer Sorgfalt im Rahmen eines landesweiten Monitorings. 2014 wurde der ALB zum ersten Mal in Magdeburg nachgewiesen. Seitdem sind auch Funde im Landkreis Börde hinzugekommen.

Die Lockstofffallen dienen der Überwachung des Käferfluges, sie sind keine Bekämpfungsmaßnahme. Durch die Lockwirkung der Pheromone werden hauptsächlich unbefruchtete Weibchen ausschließlich des ALB angelockt. Wenn Käfer versuchen an der Falle zu landen, rutschen sie an den glatten Fallenwänden in das mit Kochsalzlösung befüllte Gefäß an der Fallenunterseite. Bei den wöchentlichen Kontrollen werden die Fallen geleert und regelmäßig mit neuen Lockstoffen bestückt. Der beschriebene Wirkungsradius der Lockstofffallen beträgt ca. 100 Meter. Befindet sich ein Käfer in der Falle, ist dies ein Hinweis dafür, dass verstärkt nach befallenen Brutbäumen gesucht werden muss.