Grün-Patenschaften: Ehrenamtliche Unterstützung bei der Grünflächenpflege gefragt

Ein passendes Werkzeug zum Köpfen der Kopfweiden überreichten Andrea Schulz (2.v.r.) und Christina Wiegmann (r.) an Detlef Wendt (2.v.l) li: Ehefrau Sylvia Wendt, die das Engagement ihres Mannes unterstütztDen offiziellen Auftakt zur Aktion der Stadt Haldensleben  „Leihen Sie uns Ihren grünen Daumen!“ vollzogen kürzlich Dezernentin Andrea Schulz und Stadthofmitarbeiterin Christina Wiegmann in Hundisburg. Am Fuße des Kirschenberges am Beberaltlauf wurde mit den Hundisburgern Sylvia und Detlef Wendt die Pflegevereinbarung für einen Teil des dortigen Kopfweidenbestandes besiegelt. Zwar kümmert sich Detlef Wendt schon seit drei Jahren um die Bäume, aber mit der vertraglichen Regelung findet das Ganze nun in einem offiziellen und abgesicherten Rahmen statt.

Wie Andrea Schulz betonte, sind die ehrenamtlichen Grünhelfer während der Ausführung von Pflegearbeiten auf den vereinbarten Flächen versicherungsrechtlich durch die Stadt Haldensleben geschützt. Seit 2013 gab es  vier schriftliche Pflegevereinbarungen, viele weitere Bürger helfen jedoch bereits seit vielen Jahren ohne schriftliche Vereinbarung. Die Dezernentin und Christina Wiegmann wünschen sich noch weitere Mitstreiter, um den Stadthof zu entlasten. Dieser bewirtschaftet mit 40 Leuten circa 156 km² Fläche, davon rund 70 Hektar Grünfläche. Christina Wiegmann berichtete, dass es auch schon ein sehr schönes Beispiel ehrenamtlicher Grünpatenschaft in Satuelle und Uthmöden gibt: Die Einwohner hatten sich eine Streuobstwiese gewünscht, die Stadt hat diese auch angelegt und gepflegt wird das Areal nun schon seit einigen Jahren von fachkundigen Einwohnern.

Oft seien auch anliegende Bewohner daran interessiert, die Pflege der Flächen vor ihrer Haustür selbst in die Hand zu nehmen. Aber auch Einwohner die einfach nur Freude daran haben, sich ehrenamtlich im Grünen zu betätigen, können die Stadt bei der Grünpflege unterstützen und sich intensiv um ein Stück Natur im Stadtgebiet kümmern. Denn Rasenflächen, Beete, Bäume und Sträucher verbessern das Klima in unserer Stadt und sind, gut gepflegt, eine Augenfreude.

Die Pflegevereinbarungen werden individuell und flexibel getroffen, auch eigene gestalterische Vorstellungen können nach Absprache mit dem Stadthof umgesetzt werden. Ebenso stellt der Stadthof  bei Bedarf auch kleinere, für die Pflege erforderliche Arbeitsgeräte zur Verfügung. Die Kollegen stehen mit Rat und Tat zur Seite, so dass auch an Grünpflege interessierte Neulinge keine Scheu haben müssen, sich bei Christina Wiegmann zu melden entweder telefonisch unter 03904 45241 oder per E-Mail an: christina.wiegmann@haldensleben.de

 Auch Bürger, die bereits Flächen pflegen, können sich auf dem Stadthof melden, wenn sie eine schriftliche Vereinbarung wünschen.