Inhalt
  • Antrag mit Angaben über
    • die Art der betroffenen Tiere,
    • die für die Tätigkeit verantwortliche Person,
    • die Räume und Einrichtungen.
  • Nachweis der persönlichen Sachkunde der verantwortlichen Person.

Die erforderliche Sachkunde besitzt auch, wer nachweislich innerhalb der letzten zehn Jahre vor der Aufnahme der Hundehaltung oder Betreuung für eine juristische Person über einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren ununterbrochen einen Hund gehalten oder für eine juristische Person betreut hat.
Eine juristische Person ist in diesem Zusammenhang der Halter/die Halterin des Tieres.