Inhalt
  •  tabellarische Aufstellung der absolvierten Ausbildungsgänge und der ausgeübten Erwerbstätigkeiten mit Angabe des gegenwärtigen Wohnortes in deutscher Sprache,
  • Identitätsnachweis (Original oder beglaubigte Kopie, Übersetzung von öffentlich bestellten Übersetzern)
  • im Ausland erworbene Ausbildungsnachweise (Originale oder beglaubigte Kopien, Übersetzung durch öffentlich bestellte Übersetzer),
  • Nachweise über einschlägige Berufserfahrung oder sonstige Befähigungsnachweise, sofern diese zur Feststellung der Gleichwertigkeit erforderlich sind (Orignial oder beglaubige Kopie, Übersetzung von öffentlich bestellten Übersetzern)
  • Erklärung, ob und bei welcher Stelle bereits ein Antrag auf Feststellung der Gleich- wertigkeit und/oder zur Erteilung der Staatlichen Anerkennung zu dem Berufsabschluss gestellt wurde und ob bereits ein Bescheid erteilt wurde. Bereits erteilte Bescheide sind in Kopie beizufügen.

Abhängig vom jeweiligen Beruf können weitere Unterlagen erforderlich sein. Das entscheidet die zuständige Behörde.