Inhalt

Corona-Informationen für die Stadt Haldensleben

Stand 13. April 2021

NEU:Laut Beschluss der Landesregierung vom 13. April gelten die Regeln der 11. Eindämmungsverordnung bis zum 9. Mai, solange bis die Regeln des neuen Bundesinfektionsschutzgesetzes greifen.
Eine Ergänzung ist, dass seit dem 12. April eine Testplicht an allen Schulen besteht. Diese wurde mit Wirkung ab 14. April durch Beschluss vom Verwaltungsgericht jedoch erstmal wieder ausgesetzt.

Am 25. März 2021 wurde die Elfte SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt beschlossen. Diese ist hier als Lesefassung hinterlegt und gilt vom 29. März bis zum 09. Mai 2021.

Die häufigsten Fragen und Antworten zur 11. Eindämmungverordnung
Bußgeldkatalog zur Eindämmungsverordnung

Sachsen-Anhalt setzt damit die Vereinbarungen zwischen der Bundeskanzlerin und den Regierungschefs der Länder vom 23. März 2021 um. Hintergrund sind die anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen und die Ausbreitung neuer ansteckender Virus-Mutationen.

Maskenpflicht
Weiterhin gilt die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (OP-Masken, FFP2 und FFP3 Masken) beim Einkaufen und im öffentlichen Personennahverkehr.  In diesen Bereichen ist das Tragen einer Alltagsmaske nicht mehr ausreichend.

Schulen/Kitas
Am 1. März wurde an Grund- und Förderschulen der Präsenzunterricht unter Befreiung von der Präsenzpflicht wieder aufgenommen, solange der Inzidenzwert unter 200 pro 100.000 Einwohner im Landkreis liegt. Für alle übrigen Jahrgangsstufen und die berufsbildenden Schulen gilt der eingeschränkte Regelbetrieb, also das Wechselmodell. Ebenso erfolgt in Kindertageseinrichtungen  eine Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb. Unterschreitet der Inzidenzwert die Marke von 50 findet der Unterricht an allen Schulen wieder im Regelbetrieb statt.

Städtische Kitas - verkürzte Öffnungszeiten im eingeschränkten Regelbetrieb
In den städtischen Kitas kann ab 15. März nur eine Betreuungszeit von 06:00 bis 16:00 Uhr angeboten werden, mit Ausnahme der Kita "Max & Moritz". Dort ist eine Betreuung weiterhin ab 05:00 Uhr möglich. Die Horte sind von den verkürzten Öffnungszeiten nicht betroffen.

Kontaktbeschränkungen

Bis zu einem Inzidenzwert von 100 sind sind private Zusammenkünfte aus zwei Haushalten mit maximal fünf Personen erlaubt. Kinder bis 14 Jahre zählen dabei nicht mit.
Bei Überschreiten des 100er-Inzidenzwertes an drei aufeinanderfolgenden Tagen gilt: Ein Haushalt plus eine weitere Person. Kinder unter drei Jahren werden dabei nicht mitgerechnet. Dies ist mit Stand 27. März im Landkreis Börde der Fall (gemäß Rechtsverordnung des Landkreises vom 18. März)

Unterschreitet der Inzidenzwert die Marke von 35, dürfen sich bis zu zehn Personen aus drei Haushalten treffen, Kinder bis 14 Jahre werden dabei ebenfalls nicht mitgerechnet.
Kontakte sollten dennoch auf das absolut notwendige Minimum beschränkt bleiben. Die Zahl der Haushalte, aus der die weiteren Personen kommen, sollten möglichst konstant gehalten werden.

Kostenlose Schnelltests

An Schulen besteht seit dem 12. April eine Testpflicht, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu können - ausgesetzt ab 14. April nach Beschluss vom Verwaltungsgericht.

Für jede Person besteht das Angebot einmal pro Woche einen kostenlosen Schnelltest in einem Testzentrum vornehmen lassen.
Angeboten wird dies ebenfalls in Schulen und Kitas für das gesamte Personal und die Kinder.
Kostenlose Schnelltests pro BürgerIn einmal pro Woche bietet in Haldensleben die Roland-Apotheke im Medicenter an, nach telefonischer Terminververeinbarung unter 03904 71520.

Bundesgesundheitsministerium: Fragen und Antworten zu Schnelltests zum Nachweis von SARS-CoV-2  


 

18. März: Verschärfte Kontaktbeschränkungen im Landkreis Börde

Rechtsverordnung zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus erlassen

Ab sofort ist der Aufenthalt im öffentlichen Raum im Landkreis Börde ausschließlich alleine, im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person sowie den zu den Hausständen gehörenden Kindern, die das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gestattet.
Private Zusammenkünfte und Feiern sind ausschließlich im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person sowie den zu den Hausständen gehörenden Kindern, die das dritte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, gestattet.


Das regelt die erste Rechtsverordnung des Landkreises Börde über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 vom 18. März 2021. 

Darum wurde die Rechtsverordnung erlassen:
Es wurde festgestellt, dass innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen die Rate der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Landkreis Börde kumulativ den Wert von 100 je100 000 Einwohner (Inzidenz) überschritten hat. Demnach ist der Landkreis Bördegemäß der„Zehnten SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnungvom 7. März 2021“ ermächtigt und verpflichtet, Maßnahmen zur Kontaktbeschränkung per Rechtsverordnung zu regeln.

Schlussbemerkung: Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen die Rechtsverordnung verstößt. Die Einhaltung der Bestimmungen wird kontrolliert. Wissen sollte man, dass Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 25000 Euro geahndet werden können.

Kontakt

Landkreis Börde Gesundheit/ Veterinär

Bornsche Straße 2
39340 Haldensleben

Die hier hinterlegte Positiv-/Negativliste (Stand: 25.03.2021) zeigt auf, welche Geschäfte öffnen dürfen und welche nicht.

Öffnungsperspektiven

Nach Ostern können unter strengen Hygiene- und Testauflagen Modellprojekte zu erweiterten Öffnungen durch den Landkreis beim Gesundheits- und Sozialministerium des Landes beantragt werden. 

Geöffnet bleiben vorerst unabhängig vom Inzidenzwert
- Friseure, Baumärkte, Gartenmärkte, Blumenläden, Gärtnereien, Fahr- und Flugschulen
- körpernahe Dienstleistungen (Kosmetik, Tattoo-Studios), zum Teil sind tagesaktuelle Tests erforderlich
- Museen, Bibliotheken, Archive nach Terminvereinbarung

nach Inzidenz: 50-100 (wird vom Land nicht praktiziert, trifft aktuell also auch bei Inzidenz über 100 zu)
- Terminshopping im Einzelhandel (ein Kunde auf 40 qm³)
- Museen, Zoos, botanische Gärten, Gedenkstätten (mit Terminbuchung und Dokumentation)
- kontaktloser Individualsport im Freien mit maximal fünf Personen bzw. max. 20 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren

nach zwei Wochen zwischen 50 und 100
mit tagesakuellem Schnell- oder Selbstest
- Außengastronomie mit vorheriger Terminbuchung
- Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos
- Sport kontakfrei drinnen, Kontaksport draußen

nach vier Wochen zwischen 50 und 100
- Einzelhandel ein Kunde pro 10 bzw 20 qm³

Inzidenz: unter 50
-  Einzelhandel (ein Kunde auf 10 qm³)
- Museen, Zoos, botanische Gärten, Gedenkstätten
- Sport draußen mit maximal zehn Personen kontakfrei

Bei Inzidenz unter 50 entfallen die tagesaktuellen Schnell- oder Selbsttests sowie die vorherige Terminbuchung.

frühestens ab 5. April bei Inzidenz unter 50
- Freizeitveranstaltungen im Außenbereich mit maximal 50 Teilnehmern
- Kontaktsport drinnen

Das heißt, zusätzliche Lockerungen können im 14-Tage-Rythmus auch greifen, wenn der Inzidenzwert sich zwischen 50 und 100 stabilisiert. Steigt der Wert in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinanderfolgenden Tagen wieder auf über 100, gelten ab dem zweiten Tag danach wieder die Beschränkungen von vor dem 8. März. Also was am 1. März schon geöffnet werden durfte, ist davon nicht betroffen.


Antworten auf wichtige Fragen finden sie auf der Internetseite der Landesregierung unter nachfolgendem Link:

https://ms.sachsen-anhalt.de/themen/gesundheit/aktuell/coronavirus/fragen-und-antworten

Ziel der Kontaktbeschränkungen ist es, die Zahl der Neuinfektionen wieder in die nachverfolgbare Größenordnung von unter 50 pro 100.000 Einwohner in einer Woche zu senken.

Folgende städtische Einrichtungen bleiben weiterhin geschlossen:

  • Stadt- und Kreisbibliothek - kann nach Terminvereinbarung wieder besucht werden
  • KulturFabrik - Ausstellung in der Kunstgalerie nach Terminvereinbarung wieder zu besichtigen
  • Jugendclubs
  • Jugendherberge
  • Der Wochenmarkt findet weiterhin dienstags und donnerstags von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr auf dem Marktplatz statt. Verkauft werden dürfen nur Lebensmittel. Es erfolgt eine Zugangskontrolle und es besteht Maskenpflicht.

    Eine Übersicht zu steuerlichen Hilfsmaßnahmen für unmittelbar und nicht unerheblich von der Corona-Krise Betroffene finden Sie unter nachfolgendem Link: Corona - Aktuelle Informationen des Finanzministeriums

Bürgerbüro

Aufgrund der hohen Infektionszahlen, sind Kontakte im Bürgerbüro nur eingeschränkt möglich. Die Stadtverwaltung bittet die Einwohner und Bürger, das Beantragen von Führungszeugnissen und Gewerbezentralregisterauszügen, das Ausstellen von Meldebescheinigungen, und das An,-Um- und Abmelden von Hunden sowie die Beantragung von Parkausweisen wieder auf dem Postweg oder per E-Mail vorzunehmen. Formulare finden Sie im Bereich Bürgerservice/Formularservice. Einzelheiten zum Ablauf können im Bürgerbüro telefonisch (03904 479-2510 bis 2513) oder per E-Mail (buergerbuero@haldensleben.de) erfragt werden.
Neubeantragung und Abholung von Personaldokumenten sowie An-, Um- und Abmeldungen von Wohnsitzen, sind ab sofort nur noch nach telefonischer Terminvereinbarung unter o.g. Telefonnummer möglich. Eine Onlinebuchung ist bis auf Weiteres nicht möglich.

Der Zugang zum Termin erfolgt über den Haupteingang des Rathauses, wo ein Fragebogen zur Corona-Selbstauskunft ausgefüllt werden muss, die Sie hier herunterladen können. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist zwingend erforderlich. Abzugebende Formulare können in unseren Briefkasten geworfen werden.