Inhalt
Datum: 22.02.2021

Stadtbibliothek mit vielen Ideen
für die Zeit nach dem Lockdown

Der erneute Lockdown zeigt Wirkung und und allseits steigt die Hoffnung auf etwas mehr gesellschaftliches Leben. So auch in Haldenslebens Stadtbibliothek: Leiterin Angelika Ermel kann es kaum erwarten, die ersten Lesehungrigen wieder in den Räumen der Bibliothek begrüßen zu dürfen. „Wir haben im letzen Jahr 25 000 Euro Fördermittel von Stadt und Land bekommen“, sagt die Bibliothekarin begeistert. „Damit konnten wir 1434 neue Bücher anschaffen sowie 423 Non-Book-Medien, wie z.B. CDs, DVDs und sogenannte Tonieboxen zum Abspielen von Hörbüchern speziell für Kinder.“
Außerdem wurden Mini-Roboter (Ozobots) angeschafft, mit denen Programmier-Kenntnisse vermittelt werden können und die App Actionbound, die sich perfekt eignet, um Rätsel-Rallyes zu veranstalten. Auch im Bereich „Social Media“ ist die Stadtund Kreisbibliothek jetzt aktiv, mit neuen Accounts bei Facebook und Instagram.
„Natürlich wird es die Angebote Büchersofa, Kreativtreff oder Schach auch wieder geben“, verspricht Angelika Ermel. Veranstaltungen, wie z.B. die Vorlesezeit für die Jüngsten, sollen wöchentlich stattfinden und nicht wie bisher monatlich.
Als Highlight für dieses Jahr steht der „Star Wars Reads Day“ im Oktober auf dem Programm. Für die Zeit bis zur Öffnung kann per Mail (bibliothek@haldensleben.de) oder telefonisch ausgeliehen werden, mit Abholung an der Eingangstür (Mo.–Fr., 10–12 Uhr, Tel.: 03904 49530). Verfügbare Medien lassen sich unter http://bibkataloge.de/haldensleben recherchieren.