Inhalt
Datum: 04.05.2021

Digitalisierungszentrum in neuer Form

Es ist ein Ende, das ein Anfang ist:
Seit April 2019 betrieb das RKW Sachsen-Anhalt im Auftrag der Stadt Haldensleben das Regionale Digitalisierungszentrum Haldensleben. Nun endet diese geförderte Startphase – doch die Arbeit daran, die Kreisstadt fit für die Zukunft zu machen, geht weiter.

„Wir waren das erste Digitalisierungszentrum im Land und wir danken dem Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung für das Vertrauen, das mit der Förderung in uns gesetzt wurde“, berichtet Lutz Zimmermann, der für die Stadtverwaltung das Thema verantwortet. „Ich glaube, dass spätestens die Pandemie gezeigt hat, wie wichtig Digitalisierungsthemen sind und dass sie alle Bereiche umfassen.“

Eine Vielzahl an Projekten konnte angeschoben werden, der Schwerpunkt lag auf Beratung der örtlichen Wirtschaft auf dem Weg in die digitale Zukunft. Mittlerweile gibt es zahlreiche Institutionen, die hier im Land Angebote für Handwerker, Klein-, und Mittelständler bereithalten. Und so wird sich der Schwerpunkt der Arbeit verschieben, denn das Digitalisierungszentrum wird als Angebot weiter von der Stadt Haldensleben vorgehalten.


So steht nunmehr die Digitalisierung der Verwaltungsarbeit selbst im Fokus, fortgeführt wird auch das sehr erfolgreiche Projekt, Auszubildende in der Verwaltung zu digitalen Vorreitern zu machen. Und: Digitalisierung muss die Menschen selbst mitnehmen und in den Fokus stellen: So wird als Ergebnis der letzten Jahre Bürgerbeteiligung online eine wesentliche Rolle spielen – beim zurzeit entstehenden Integrierten Stadtentwicklungskonzept werden die Bürger so intensiv wie nie zuvor gebeten, sich auf digitalem Wege in die Diskussion mit einzubringen.

„Auf jeden Fall weiterführen wollen wir den erfolgreichen Ansatz, E-Sport-Angebote zu unterstützen, die für junge Erwachsene hoch attraktiv sind und wir werden mit einem weiteren Projekt, dem virtuellen Nachbau der Stadt auf der Spielplattform „Minecraft“ ein generationsübergreifendes digitales Projekt für Alt und Jung in diesem Jahr verwirklichen.“

Mehr als genug Arbeit also für die Verwaltung, die sich dem Thema Digitalisierung verschrieben hat. Ein großes Dankschön gilt indes Heidi Werner, Nicole Vonend und Benjamin Kühn vom RKW Sachsen-Anhalt für ihre digitale Pionierarbeit in Haldensleben.