Regenbogenfahrer im Rathaus empfangen

Regenbogenfahrt 4Sie haben den lebensbedrohlichen Krebs besiegt und radeln jetzt, um krebskranken Kindern zu helfen.
Am 21. August gegen 14.45 Uhr empfing Haldenslebens stellvertretende Bürgermeisterin, Sabine Wendler, die mehr als 50 Teilnehmer der 26. Regenbogenfahrt.
Die Radler (plus Begleitpersonen) haben auf ihrer 4. Etappe von Wolfsburg nach Magdeburg in der Kreisstadt Halt gemacht und durften im großen Rathaussaal verschnaufen und sich stärken.

Die Gesamte Strecke der diesjährigen Regenbogenfahrt ist mehr als 600 Kilometer lang. Sie begann am 18. August in Bielefeld und endet am 25. August in Erfurt.
Außergewöhnlich daran: Alle Radler sind ehemalige junge Krebspatienten. Sie besuchen auf ihrer Fahrt zehn Behandlungszentren für krebskranke Kinder, um sie zu stärken und ihnen zu zeigen, dass sie niemals aufgeben dürfen.

Sabine Wendler sprach allen Teilnehmern ihre Hochachtung aus und zeigte sich sehr beeindruckt: „Sie machen den erkrankten Kindern und auch den Eltern Mut und geben ihnen Hoffnung. Das ist eine bemerkenswerte Aktion“, sagte die stellvertretende Bürgermeisterin und dankte den Gästen sowie den Unterstützern und Sponsoren.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung
Veranstalter der Regenbogenfahrt ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung. Sie unterstützt an Krebs erkrankte Kinder und deren Familien und setzt sich u.a. für eine Verbesserung ihrer Lebensqualität und der Behandlungsmethoden ein.
Alle Infos zur Deutschen Kinderkrebsstiftung sind unter www.kinderkrebsstiftung.de zu finden.

Regenbogenfahrt 3
Regenbogenfahrt 2
Regenbogenfahrt 1