5534 auf einen Streich - "Glückspakete" an Unternehmen übergeben

Die Los-Großabnehmer: v.l. Nadine Wahnschaffe und Geschäftsführer Christian Winter der Euroglas ; Felix von Nathusius Geschäftsführer von IFA Rotorion; Bürgemeister Norbert Eichler; Lutz Pfeiffer, Inhaber der gleichnamigen Bäckerei & Konditorei; Tanja Grießbach von Brömse GmbH & Co. KG; Andreas Kapitza, stellv. Betriebsleiter des Hermes Fulfilment Versandzentrums Haldensleben und Altstadtfest-Organisatorin Petra Huth

So viele Lose für die Altstadtfest-Lotterie konnte Altstadtfest-Organisatorin Petra Huth kürzlich an Unternehmensvertreter in Haldensleben übergeben.

Als Dankeschön für ihre Mitarbeiter/innen nahmen der stellvertretende Betriebsleiter des Hermes Fulfilment Versandzentrums Haldensleben, Andreas Kapitza, 3.000 Stück, IFA-Rotorion Geschäftsführer Felix von Nathusius 1.000, Euroglas-Geschäftsführer Christian Winter 534 sowie Tanja Grießbach von der Fenster & Türenbaufirma Brömse GmbH und Co KG sowie Lutz Pfeiffer von der Konditorei & Bäckerei Pfeiffer jeweils 500 Stück entgegen.

 

Gewinnplakat Altstadtfest-LotterieDamit unterstützen die Unternehmen die Finanzierung des Altstadtfestes und zeigen auf diese Weise ihre Verbundenheit zu ihrem Betriebs-Standort Haldensleben. Die Mitarbeiter und zum Teil auch deren Angehörige bekommen die Lose als Dankeschön und sollen natürlich auch motiviert werden, selber noch welche zu erwerben.

Bürgermeister Norbert Eichler dankte den Unternehmen, die diese großen Glückspakete für ihre Beschäftigen erwarben, „aber auch jenen, kleinere Stückzahlen geordert haben, wie etwa die Wobau, die Stadtwerke Haldensleben, die Sparkasse oder auch viele Ärzte aus der Stadt.“ Das Engagemen sei zum einen eine identitätsstiftende Aktion für die Mitarbeiter/innen in ihren Unternehmen, aber auch eine gute Werbung für den Losverkauf und die Stadt und ihre Arbeits- und Lebensbedingungen, an denen die Unternehmen einen großen Anteil haben. Um eine hohe Lebensqualität bieten zu können, wird eben auch viel in die Kultur investiert.“

Felix von Nathusius wollte wissen, „wie man den Losverkauf auch darüber hinaus bewerben und unterstützen kann.“ Dezernent Henning Konrad Otto verwies auf die Möglichkeit, sich selber aktiv in den Losverkauf einzubringen und damit zum Beispiel den Absatz bei auswärtigen Mitarbeitern zu steigern, die dieses in den letzten beiden Jahren gar nicht so wahrgenommen haben.

Das Altstadtfest ist der jährliche Veranstaltungshöhepunkt im Stadtgeschehen, bei dem die Haldensleber mit Gästen aus der Region drei Tage ausgelassen feiern können und bei dem für jede Altersgruppe und jeden Geschmack etwas geboten wird. Identitätsstiftend sind auch die Präsentationen der Haldensleber selbst, wie etwa die Vereinsmeile, die Auftritte der Sing- und Tanzgruppen oder auch die Teilnahme am Festumzug, der sich seit Jahren kontinuierlich steigenden Zuspruchs erfreut.

Um diese für die Region einmalige Tradition auch in der gewohnten Qualität und Vielfalt weiterhin fortschreiben zu können, bedarf es der Unterstützung aller - auch was die Finanzierung betrifft. Die Unternehmen ziehen hier an vorderster Front mit. Schließlich wird in Haldensleben nicht nur gut gearbeitet, sondern man versteht sich auch auf’s gemeinsame Feiern.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Losempfänger direkt erkennen, ob sie gewonnen haben.

200 Preise sind im „Lostopf“ – die Zuordnung der Preise zu den Gewinn-Nummern wird dann bei der großen Hauptverlosung am Sonntagnachmittag auf der Marktbühne vorgenommen.

Der Erwerb von drei Losen entspricht in etwa dem Kulturbeitrag vergangener Jahre – mit der zusätzlichen Chance eben auch noch einen attraktiven Preis zu gewinnen.

Auflistung der Preise

Übersicht Losverkaufsstellen

 

Losverkauf für 3. Altstadtfestlotterie gestartet  Hauptpreis ist ein Citroen C3

Tobias Döhring stellte den von Automobile Döhring Gmbh & co.KG gestifteten Citroen C3 vor. Dennis Hampel vom gleichnamigen Busunternehmen präsentierte als 2. Hauptpreis eine Kurreise an die polnische Ostseeküste mit einem Wertvolumen von 600,00 Euro. Helge Danker vom Danker Rad Shop Danker war mit dem Radel da und zwar mit »Gewinnermodell« Feldmeier 28er Cityrad FC 50, welches sonst für 400,00 Euro zu haben ist. Alle drei Preissponsoren haben außerdem selber eine größere Menge Lose geordert und verkaufen diese in ihren Geschäften. Kunden, die einen Dienstleitungs- oder Warenwert ab 100,00 Euro in Anspruch nehmen, bekommen von ihnen ein Los gratis dazu. Das Beispiel ist durchaus zur Nachahmung empfohlen und wird - wie vorab gemeldet - in einigen Unternehmen bereits praktiziert. Alle drei Preissponsoren haben außerdem selber eine größere Menge Lose geordert und verkaufen diese in ihren Geschäften. Kunden, die einen Dienstleitungs- oder Warenwert ab 100,00 Euro in Anspruch nehmen, bekommen von ihnen ein Los gratis dazu. Das Beispiel ist durchaus zur Nachahmung empfohlen und wird - wie vorab gemeldet - in einigen Unternehmen bereits praktiziert. Alle drei Preissponsoren haben außerdem selber eine größere Menge Lose geordert und verkaufen diese in ihren Geschäften. Kunden, die einen Dienstleitungs- oder Warenwert ab 100,00 Euro in Anspruch nehmen, bekommen von ihnen ein Los gratis dazu. Das Beispiel ist durchaus zur Nachahmung empfohlen und wird - wie vorab gemeldet - in einigen Unternehmen bereits praktiziert.Auf dem Kinderfest in der Innenstadt wurden bereits die ersten Exemplare unters Volk gebracht.

17.700 Lose wurden gedruckt und 200 Preise im Gesamtwert von fast 30.000 Euro gibt es zu gewinnen. Ein Los kostet wie gehabt zwei Euro. Der Hauptpreis in diesem Jahr ist ein Citroen C3 und wird vom Automobile Döhring GmbH & Co.KG gesponsert. Das Busunternehmen Dennis Hampel steuert eine Kurreise an die polnische Ostseeküste bei und der Danker RAD SHOP 1 Feldmeier 28er Cityrad. In den Flyern, die an den über 50 Losverkaufsstellen ausliegen, ist die komplette Preisübersicht aufgelistet.

Neu ist in diesem Jahr, dass die Lose nicht mehr nummeriert sind und man nach dem Öffnen sofort sieht, ob man etwas gewonnen hat oder nicht. Die Gewinnlose sind von 1 bis 200 durchnummeriert. Die Zuordnung der Preise zu den Nummern ergibt sich dann im Rahmen der Verlosung am 30. August von 14:00 bis 16:00 Uhr auf dem Marktplatz. Die Preise können dann entweder direkt im Anschluss im Rathaus abgeholt werden oder in der Zeit bis zum 30. September jeweils dienstags und donnerstags in der Abteilung Kultur.

Noch freiwillige Losverkäufer gesucht

Damit alle Gewinne auch einen neuen glücklichen Besitzer finden, müssen alle Lose verkauft werden. Um das Ziel zu erreichen, wurde der Verkaufszeitraum deutlich verlängert. So ist beispielsweise auf den kommenden Regionalmärkten immer ein Losverkaufsstand zu finden.  Unternehmen und Vereine haben größere Mengen geordert und etliche private Losverkäufer sind unterwegs. Das dürfen aber gerne noch mehr werden. 10 % Provision sind angesetzt und die Gelegenheiten quasi unbegrenzt. Auch als Geschenk oder als Beigabe zu einem sind die Lose bestens geeignet. Immerhin geht es darum, über die Lotterie die Finanzierung des Altstadtfestes mit abzusichern und so sollte eigentlich jedem, dem an der Zukunft des Haldensleber Altstadtfestes gelegen ist, auch seinen Beitrag dazu leisten – also fleißig Lose kaufen oder sich eben auch beim Verkauf zu engagieren. Freiwillige Verkäufer können sich in der Abteilung Kultur telefonisch unter der 03904 479-33103904 479-331  oder -333 melden und erfahren dort alles weitere zum Prozedere.

 

“Oben ohne“ in den Frühling - Vorjahresgewinnerin Gaby WaldenheimBesonders gute Erfahrungen mit dem Loserwerb hat im letzten Jahr Gaby Waldenheim gemacht. Flott unterwegs ist sie seitdem mit ihrem Vorjahres-Gewinner-Mobil, dem VW Beetle. Über 2500 km haben sich mittlerweile auf dem Tacho angesammelt bei ihren Touren in und um Haldensleben. Die Umstellung von der Automatik-Schaltung in ihrem Vorwagen auf die jetzige Gangschaltung hat sie schnell gemeistert. Neben dem Fahrspaß ist der Gute-Laune-Wagen auch optisch ein Hingucker: „Ein Auto mit Gesicht“ - ein Eindruck, den das Wimpern-Tattoo über den Scheinwerfern noch verstärkt.

„Den geb‘ ich nicht mehr her“ sagt die medizinisch-technische Assistentin aus dem AMEOS-Klinikum. Muss sie auch nicht und so steht als nächstes Abenteuer zu Pfingsten eine Harztour mit zwei Freundinnen auf dem Programm. Über die Wendefurth-Talsperre, Deutschlands höchste Staumauer wollen sie „fliegen“: 1000 Meter an Europas größter Doppelseilrutsche, der Megazipline. Derweil hat und hatte auch ihre Tochter Grund zur Freude: Sie bekam nämlich Mamas nun nicht mehr benötigten Vorwagen geschenkt.