Information zu geplanten beitragspflichtigen Straßenbaumaßnahmen

Bornsche Straße Am 2. Oktober stellte Haldenslebens stellv. Bürgermeisterin Sabine Wendler im Wirtschafts- und Finanzausschuss den Entwurf für den städtischen Haushalt für das Jahr 2019 vor. Besonders erfreulich: Sollte der Entwurf in dieser Form beschlossen werden, würde die Kreisstadt auch im kommenden Jahr einem ausgeglichenen Haushalt vorweisen können. Die geplanten Aufwendungen in Höhe von rund 43,4 Mio. Euro würden durch die zu erwartenden Einnahmen von rund 43,5 Mio. Euro gedeckt sein. Am Ende würde noch ein Plus von 140.500 Euro stehen.

Teil des Entwurfes ist auch die mittelfristige Finanzplanung. Die beinhaltet u.a. auch die vorgesehenen beitragspflichtigen Straßenausbauprojekte.

Um die Haldensleberinnen und Haldensleber zeitnah über diese Projekte zu informieren, sind sie hier aufgelistet. Die Angaben erfolgen vorbehaltlich möglicher Änderungen in den Haushaltsberatungen. Der Planungszeitraum: 2019 bis 2022.

Projekten mit Baustart im Jahr 2019: der Ausbau der Großen Straße, der Nordstraße und der Bornschen Straße vom Kreisel bis zur Jugendherberge.
Im Jahr 2020 folgen: der Ausbau der Rolandstraße und der Schillerstraße.
Für 2021 geplant:  Rolandstraße/Erich-Grün-Straße, Straße An der Bever /Eingang zum Park, Brunnenstraße, Dammühlenweg 1. und 2. Teilabschnitt, Nebenanlagen am Waldring und die Ackendorfer Straße.
Im Jahr 2022 vorgesehen: der Triftweg und die Gräwigstraße.