Klimaschutzkonzept für Haldensleben wird erarbeitet – Bürgerbeteiligung erwünscht

v.l.: Bauamtsleiter Holger Waldmann, Selma Jannsen, Petra Albrecht, Philipp SchönbergerDas Stadtentwicklungskonzept für Haldensleben aus dem Jahr 2001 wurde im Dezember 2016 mit der 3. Fortschreibung an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. 

Nun ist eine erneute Fortschreibung vorgesehen, welches den Klimaschutz integriert. Dazu soll ermittelt werden, wie sich die aktuelle Energie- und Kohlendioxid-Bilanz darstellt und welche Einsparpotentiale sich daraus ergeben. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, wird anhand der Ergebnisse ein Maßnahmenkatalog mit konkreten Handlungsempfehlungen erstellt.

Mit der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes wurde die EnergyEffizienz GmbH aus Lampertheim beauftragt, mit der Zielsetzung, dass die Fertigstellung noch in diesem Jahr erfolgt. Dafür wurden aus dem Förderprogramm „Stadtumbau Ost“ 30.000 €uro bewilligt.

Zuerst werden in den kommenden zwei bis drei Monaten die Bestands- und die Prognosedaten erhoben. Da eine rege und intensive Beteiligung der Einwohner und örtlichen Akteure angestrebt wird, soll es auch zwei öffentliche Veranstaltungen dazu geben.

In der für Mitte August avisierten Auftaktveranstaltung werden die Ergebnisse der Ist- und Potenzialanalyse vorgestellt. Die Bürger sollen dort die Möglichkeit bekommen, Ergebnisse zu kommentieren sowie eigene Erfahrungen und Sichtweisen zu äußern, die dann bei der weiteren Konzepterarbeitung berücksichtigt werden. Die zweite öffentliche Veranstaltung ist für Anfang Oktober geplant. Hier soll der Entwurf des Maßnahmenkataloges vorgestellt werden. Die Bürger bekommen dann die Gelegenheit, die vorgestellten Maßnahmen zu diskutieren, zu ergänzen oder zu priorisieren.