Blühstreifen in Haldensleben als Nahrungsgrundlage für Insekten

Christine Wiegmann (vorne rechts) mit den freiwilligen Helfern der katholischen und evangelischen Jugend.In Absprache mit dem Stadthof und unter fachkundiger Anleitung durch die Sachgebietsleiterin Grünanlagen, Christina Wiegmann, haben kürzlich evangelische und katholische Jugendliche zwei Blühstreifen am Naturlehrpfad angelegt.

Christina Wiegmann dankte bei den Jugendlichen für ihren Einsatz, „der eine Entlastung für den Stadthof darstellt, da die Bodenvorbereitung – insbesondere die Entfernung der Wurzelunkräuter – sehr aufwändig ist.“ Die am Naturlehrpfad verwendete Saatgutmischung enthält 36 Blumen- und 14 Gräserarten, allesamt aus regionaler Herkunft.

„Wir haben erstmal zwei kleinere Flächen ausgewählt und wollen in den kommenden zwei Jahren schauen, wie sich alles entwickelt“, berichtet Christina Wiegmann weiter. Dann sollen Blühstreifen eventuell auch im größeren Stil im  im Stadtgebiet angelegt werden, was aber auch bedeutet, dass dafür geeignete Technik angeschafft werden muss oder aber die Anlage und Pflege vergeben wird.  An diesem Arbeitseinsatz und weiteren bei anderen Grünflächeneigentümern beteiligten sich insgesamt circa 40 Jugendliche des Bundes der katholischen Jugend, des Bundes der evangelischen Jugend und des christlichen EC-Jugendverbandes. Die Sozialaktion der Kirchen unter dem Motto "Uns schickt der Himmel" lief 72 Stunden.