Hospitz- und Trauerbegleitungsdienst neu im EHFA

Hospiz- und Trauerbegleitungsdienst jetzt im EHFA„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“ Mit diesem Zitat von der als Begründerin der modernen Hospizbewegung geltenden Cicely Saunders  († 2005) begrüßte Gabriele Tanious Anfang Juni die Gäste im EHFA. Die Mitarbeiterin des Malteser Hilfsdienstes e.V. koordiniert ab sofort in Haldensleben den ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitungsdienst. „Bisher haben wir unsere Hilfe von Magdeburg aus koordiniert“, sagt die Haldensleberin. „Ich bin so froh, dass wir unseren Dienst jetzt direkt vor Ort anbieten können.“  Denn sie weiß: für Sterbende und Trauernde zerbricht etwas, von dem Scherben zurückbleiben. „Aber es müssen keine Scherben bleiben“, betont Gabriele Tanious. „Man kann daraus ein Mosaik formen und es entsteht etwas, das es so noch nie gab.“
Rund zwei Dutzend Besucher waren zu der Eröffnung des neuen Beratungsbüros ins EHFA gekommen und überbrachten ihre Glückwünsche, darunter auch Haldenslebens Dezernentin Andrea Schulz und auch Diakon Bernhard Neumann, der nach gemeinsamen Gesang das Haus und das Büro segnete.

Für ihre die Arbeit, die u.a. Trauergespräche und -begleitungen, Beratungen zur Palliativmedizin oder Patientenverfügungen umfasst, kann Gabriele Tanious auf die Erfahrung von sechs ehrenamtlichen Helfern zurückgreifen.  Aber weitere Unterstützer werden dringend gesucht. Anschrift: Ambulanter Hospiz- und Trauerbegleitungsdienst, Gröperstr. 12 in 39340 Haldensleben (Tel.:  03904 7258263).