Die Job-Adresse Haldensleben ist so attraktiv wie nie

Ein Blick in den Bereich »Wareneingang« der Hermes Fulfilment.  Foto: Hermes FulfilmentDer Job-Motor „Haldensleben“ startet mit Vollgas ins neue Jahr. Rund 14.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte weist die aktuellste Statistik der Arbeitsagentur allein für die Stadt Haldensleben aus. Das sind fast 4000 Beschäftigte mehr als vor zehn Jahren und neuer Höchststand.

Bei knapp 20.000 Einwohnern ist das ein Arbeitsplatz-Angebot, das die Kreisstadt als Arbeitsort immer attraktiver werden lässt. Mittlerweile strömen 9000 Menschen täglich aus der Region in die Stadt, um hier zu arbeiten. Auch diese Zahl ist im Zehnjahres-Rückblick ein neuer Rekord, 2007 waren es noch 6200 sogenannte Einpendler.

Und der Bedarf an Arbeitskräften ist lange noch nicht gedeckt. Zahlreiche Jobs sind noch zu haben. Zum Beispiel bei Haldenslebens größten Arbeitgeber Hermes Fulfilment. „Aktuell beschäftigen wir im Versandzentrum Haldensleben rund 3200 festangestellte Mitarbeiter“, erklärt der Leiter Andreas Henning. „Die Mitarbeiterzahl ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen und wird auch in Zukunft weiter wachsen, weil der Online-Handel boomt. Derzeit haben wir 150 offene Stellen zu besetzen.“ Zur Belegschaft im gewerblichen Bereich gehören übrigens auch rund 30 Flüchtlinge denen ein beruflicher Neuanfang ermöglicht wird.

Auch bei der IFA Group ist das Stellenportal voll. Aktuell gibt es mehr als 90 Angebote für den Stammsitz des Unternehmens in Haldensleben und weitere 50 neue Arbeitsplätze sollen noch entstehen. Schon im Sommer 2018 wird ein neuer Standort in Sangerhausen in Betrieb genommen und parallel dazu werden die Produktionskapazitäten in Haldensleben erweitert. „Mit dem Aufbau einer mechanischen Fertigung in Sangerhausen können wir eine komplett neue Produktionslinie für Gelenke in Haldensleben aufstellen“, erläutert Dr. Robert Gutsche, CEO der IFA Group. Die neue Strecke umfasst etwa 40 Maschinen und wird ca. 1,2 Millionen Gleichlaufgelenke im Jahr fertigen. Der Spezialist für Antriebswellen und Gelenke beschäftigt weltweit mehr als 3000 Mitarbeiter, davon knapp 2000 in Sachsen-Anhalt.

Wachstum und Expansion sind ebenfalls bei der Hövelmann-Gruppe seit Jahren wichtige Themen. Mit der Übernahme des damaligen Kraftverkehrs und der ansässigen LKW-Werkstatt startete das Unternehmen vor rund 27 Jahren in Haldensleben. „Seitdem ist ein stetiges Wachstum in allen Bereichen zu verzeichnen“, berichtet Geschäftsführer Bernd Hövelmann. Erst in den letzten zwei Jahren wurde die Logistikimmobilie am Dammühlenweg um insgesamt 16.300 Quadratmeter auf aktuell ca. 30.000 Quadratmeter erweitert. Dazu kommt der Neubau einer voll ausgestatteten MAN-Vertragswerkstatt, der im letzten Jahr fertiggestellt wurde. Derzeit beschäftigt die Hövelmann-Gruppe deutschlandweit ca. 710 Mitarbeiter, davon rund 360 in Haldensleben in verschiedenen Bereichen. Und auch hier sind weitere engagierte Mitarbeiter willkommen. Bernd Hövelmann: „Es freut uns, dass die positive Entwicklung der Arbeitsmarktsituation in Haldensleben weiterhin anhält und letztlich auch wir dazu beitragen können.“

Eine Erfolgsgeschichte neben der anderen. „Darauf können wir sehr stolz sein“, betont Nicole Job von der Wirtschaftsförderung der Stadt. „Diese Entwicklung strahlt nicht nur nach außen. Sie wirkt sich auch positiv auf das Gewerbe in unserer Innenstadt aus und sorgt für mehr Stabilität.“ Im Vergleich der letzten fünf Jahre wurden 2017 im Bereich um die Hagenstraße erstmalig wieder mehr Gewerbe-Anmeldungen als –Abmeldungen registriert.

Die aktuelle Grafik der Arbeitsagentur Magdeburg mit den Arbeitslosenquoten der einzelnen Geschäftsstellenbereiche. Quelle: Arbeitsagentur MagdeburgDer aktuelle Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit in Magdeburg unterstreicht die beeindruckenden Zahlen und bescheinigt dem Geschäftsstellenbereich Haldensleben (Stadt u. Region) eine Arbeitslosenquote zum Jahreswechsel von 4,8 Prozent, ein Prozent unter der Quote des Vorjahres. Dieser positive Trend wird noch deutlicher, bei einem Blick auf die Jahre 2014 und 2015. In diesen Jahren betrug die Arbeitslosenquote 6,1 bzw. 6,8 Prozent.

Für den Geschäftsstellenbereich Haldensleben sind übrigens derzeit 708 freie Stellen im Bestand der Arbeitsagentur verzeichnet.