Haus- und Straßensammlung für die Kriegsgräberfürsorge ab 6. November

Sammelbüchse für die KriegsgräberfürsorgeIm Vorfeld des Volkstrauertages am 19. November führt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. eine Haus- und Straßensammlung durch. Unterstützt wird er dabei von Soldaten des Gefechtübungszentrums Altmark.

Vom 6. bis 17. November findet die Spendensammlung in den Gemeinden rund um den Truppenübungsplatz statt, so auch in Haldensleben. Die Sammler können sich mit einem Sammel- und Personalausweis legitimieren.

Mit der Spende helfen die Bürgerinnen und Bürger unter anderem:

2,7 Millionen deutsche Kriegsgräber auf Kriegsgräberstätten zu erhalten und zu pflegen. Die Mahnung zum Frieden und zur Versöhnung soll damit deutlich sichtbar bleiben. Außerdem geht es darum, die Erinnerung an die Toten von Krieg und Gewalt wachzuhalten und ein zeitgemäßes öffentliches Gedenken zu fördern. Ursachen von Krieg und Gewalt müssen erkannt und dürfen nicht vergessen werden.