1. Kleine Friedensfahrt in Haldensleben – Grundschüler strampeln für das große Finale

Alle kleinen Friedensfahrer erhielten eine UrkundeDauerregen hatte den ersten Versuch im letzten Jahr komplett vermasselt.
Als sich nun am 1. Juni 2017 die Sonne am wolkenlosen Himmel zeigte, atmeten die Mitarbeiter der Abteilung Jugend/Sport in der Stadtverwaltung auf – mit diesen Aussichten war der Start für die 1. Kleine Friedensfahrt in Haldensleben gesichert.

26 Grundschüler aus den 3. und 4. Klassen der Schulen „Otto Boye“ und „Gebrüder Alstein“ hatten sich zu dem Rennen vor der Turnhalle an der Zollstraße versammelt. Dort war die Start- und Ziellinie und auch die „Friedensfahrt-Zentrale“ – eingerichtet und betreut von Susanne Sacher und Thomas Keitel von der Sportjugend Börde. Von ihnen bekamen die kleinen Radler Startnummern, Belehrungen und nützliche Renn-Tipps. „Teilt euch eure Kraft ein, die Strecke ist ganz schön lang“, riet Susanne Sacher den Kids.
„Der Kurs führte von der Zollstraße über die Alvensleber Straße wieder auf die Zollstraße“, erklärte Stadtjugendpfleger Rolf Koppenhöfer. „Eine Runde sind etwas mehr als 800 Meter.

Je nach Altersklasse mussten die Teilnehmer drei bzw. vier Runden absolvieren. Die Stimmung war toll. Die Schüler von der Otto-Boye-Grundschule hatten einen eigenen Fanblock mitgebracht.
Natürlich rasten aus Sicherheitsgründen nicht alle Schüler gleichzeitig über die Piste. Es wurden mehrere Gruppen mit maximal sechs Schülern gebildet. Am Ende entschied die beste Zeit.

Und das sind die drei Erstplatzierten aus den jeweiligen Altersklassen. Diese Schüler haben sich für den Kreisausscheid qualifiziert, der am 20. Juni 2017 (16.30 Uhr) in der Motorsport Arena Oschersleben stattfindet.

Jungen 9/10

1. Tim Heine
2. Hugo Neumann
3. Dean Penneckendorf

Mädchen 9/10

1. Frida Krüger
2. Elina Ceglarek
3. Charlotte Knels

Jungen 11/12

1. Hannes Leitiger
2. Joe Engelbrecht
3. Leland Klopp

Mädchen 11/12

1. Greta Wolny
2. Helene Schulz

Sonderpreise erhielten übrigens die beiden Jungs Elias Vater und Dustin Schwettge. Ihre Zeiten waren eher schlecht aber ihr Kampfgeist enorm. Beide gingen mit BMX-Rädern an den Start – ohne Gangschaltung und sehr kleiner Übersetzung. Obwohl chancenlos und weit abgeschlagen, gaben sie bis auf den letzten Meter ihr Bestes. Respekt.

Susanne Sacher bei der Helmkontrolle
Susanne Sacher bei der Helmkontrolle
Pro Rennen starteten fünf oder sechs Schüler
Pro Rennen starteten fünf oder sechs Schüler
Greta Wolny (li.) siegte bei den Mädchen AK 11/12
Greta Wolny (li.) siegte bei den Mädchen AK 11/12
Rolf Koppenhöfer (li.) und Thomas Keitel bei der Siegerehrung
Rolf Koppenhöfer (li.) und Thomas Keitel bei der Siegerehrung