Campingplatz in Süplingen:
Mit frischem Wind in die neue Saison

Zelten ist cool - Saisonstart auf dem Campingplatz.Urlaub in der Natur, ob Zelt und Iso-Matte oder Luxus-Wohnmobil – in den letzten Jahren hat wohl kaum ein anderer Teil der Tourismusbranche mehr Zuwachs verbuchen können, als das Camping. Seit mehreren Jahren meldet das Statistische Bundesamt regelmäßig neue Rekordzahlen. Allein im letzten Jahr wurden bundesweit mehr als 30 Millionen Übernachtungen gemeldet.  Ein vielversprechender Trend, der Sabrina Giemulla antreibt. Sie ist die neue Pächterin, die seit einigen Wochen den Campingplatz und den Steinbruchsee in Süplingen betreibt. Und sie hat sich viel vorgenommen. „Unterstützt durch meine Familie würde ich den Platz gern wieder attraktiver machen“, sagt die junge Geschäftsfrau, die die unmittelbar an den Campingplatz angrenzende Gaststätte „Alte Schmiede“ betreibt. Sie blickt dabei auf den Bereich für die Dauercamper, in dem aktuell nur noch fünf Plätze vergeben sind. „Zu Spitzenzeiten gab es hier mal mehr als 25. Es wäre toll, wenn wir dort wieder hinkommen könnten.“ Das Thema Dauercamper ist allerdings nur ein Teil ihrer Vorhaben. Außerdem sollen noch zusätzliche Übernachtungsmöglichkeiten entstehen. „Als ersten Schritt in diese Richtung haben wir einige verlassene Wohnwagen von ehemaligen Dauercampern abgekauft und umgesetzt“, erklärt Sabrina Giemulla. „Sie sollen nun so schnell wie möglich aufgearbeitet und für spontane Übernachtungen hergerichtet werden. Langfristig wollen wir dort, wo die drei Finnhütten stehen, noch drei bis vier neue Holzhäuser errichten.“ Weitere „Baustellen“ sind: Zum Beispiel der Kiosk. „Der wird in dieser Saison selbstverständlich geöffnet, wird aber erst im nächsten Jahr richtig aufgepeppt“, erklärt die Pächterin. „Den wird dann mein Mann betreiben.“ Außerdem braucht der Spielplatz neue Geräte und die Parkplätze sollen ausgebaut werden. Die Unternehmerin hofft dabei auf die eine oder andere Förderung, ansonsten sollen alle Investitionen mit Eigenmitteln umgesetzt werden. Sabrina Giemulla: „Das dauert dann bestimmt etwas länger. Aber ein Kredit kommt für uns nicht in Frage.“ Kleinere „Auffrischungen“ wurden natürlich schon erledigt. Tische und Bänke auf dem Gelände haben einen neuen Anstrich bekommen, die Tischtennisplatte ist ebenfalls neu lackiert. Ein Trampolin (Durchmesser: fünf Meter) mit Sicherheitsnetz steht schon bereit und einige Duschvorhänge im Sanitärtrakt wurden erneuert. Darüber hinaus kann man seit Anfang Mai auch noch zwei nagelneue E-Bikes ausleihen (6,95 Euro/Tag). Sie wurden von den Haldensleber Stadtwerken (SWH) übergeben. „Mit so einem Rad lässt sich mit Leichtigkeit die Umgebung erkunden“, sagte SWH-Unternehmenssprecherin Antje Streck. „Und wer noch nie mit einem E-Bike gefahren ist, bekommt mit diesem Angebot die tolle Gelegenheit, es einfach mal auszuprobieren.“ Ebenfalls noch wichtig: Die Wiederaufnahme des Campingplatzes in den Campingführer ACSI. „Der Vertrag wurde vom Vorgänger gekündigt und somit verschwand auch der Eintrag“, sagt Sabrina Giemulla. „Ab 2018 müssen wir dort unbedingt wieder auftauchen.“

Geöffnet ist der Campingplatz vom 15. April bis 15. Oktober von 8 bis 21 Uhr. Besucher (Badegäste) zahlen
1,50 Euro. Für Kinder bis 6 Jahre und  Spaziergänger ist der Eintritt frei. Die Kosten für Tagescamper (pro Nacht): Erwachsene: 6 Euro; Kinder bis 14 Jahre: 4 Euro; Wohnwagen/Anhänger: 5,50 Euro; Wohnmobil: 6,50 Euro;
Pkw: 2 Euro; Motorrad: 1,50 Euro; Zelt: 4 Euro (bis 2 Pers.), 5 Euro (ab 3 Pers.); Strompauschale: 2 Euro.

PS: Einen ersten tollen Erfolg konnte Sabrina Giemulla schon verbuchen. Kurz nachdem sie den Pachtvertrag unterschrieben hatte, meldeten sich nacheinander zwei Paare. Ehemalige Dauercamper. Sie hatten von dem Betreiberwechsel gehört und daraufhin angekündigt, als Dauercamper  zurückzukommen.

Natur pur: Der Steinbruchsee in Süplingen.
Natur pur: Der Steinbruchsee in Süplingen.
Sabrina Giemulla (l.) mit Antje Streck von den Stadtwerken bei der Übergabe der E-Bikes.
Sabrina Giemulla (l.) mit Antje Streck von den Stadtwerken bei der Übergabe der E-Bikes.