Schnelles Internet für 7800 Haushalte: Vertrag zum Breitbandausbau unterschrieben

Logo / Signet-Paar ESIF

Stellv. Bürgermeisterin Sabine Wendler und Regiomanager der Telekom Andreas Meyer bei der Unterzeichnung des Ausbauvertrages

Zur Vertragsunterzeichnung für den Breitbandausbau in der Stadt Haldensleben empfing die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Wendler den Regiomanager der Deutschen Telekom, Andreas Meyer, am 3. Mai im Rathaus. Ebenfalls dabei waren Lutz Zimmermann, Abteilungsleiter Stadtmarketing und Kommunikation, und Antje Burchhardt vom Beratungsbüro I2KT. „Wir sind glücklich, den Förderbescheid bekommen zu haben“, sagte Sabine Wendler zum Auftakt. Mit dem unterschriebenen Ausbauvertrag kann Haldensleben nun als erste große Stadt im Landkreis Börde mit einem Breitbandausbau rechnen, der 7800 Haushalte mit Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) ermöglicht. Betriebe in den Gewerbegebieten erhalten einen Anschluss mit einer Übertragungsrate von 100 MBit/s. „Ich freue mich, dass wir als Telekom die Stadt Haldensleben mit Breitband versorgen können“, so Andreas Meyer. „Der nächste Schritt nach der Vertragsunterzeichnung wird die Feinplanung der Baumaßnahmen sein.“ Zwölf Monate sollen diese dauern: „Eine Herausforderung“, sagt Meyer.

Eine Besonderheit der Finanzierung des Projektes sei laut Lutz Zimmermann, dass die Fördersumme in Höhe von 1,1 Millionen Euro ausschließlich aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) des Land Sachsen-Anhalt stamme. Die sogenannte Wirtschaftlichkeitslücke werde durch die Fördermittel zu 90 Prozent geschlossen. Den Rest der Förderung trägt die Stadt.

Ein weiterer Fördermittelbescheid wird in Kürze erwartet. Mit Hilfe dieser Gelder aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) sollen dann, ebenfalls innerhalb von zwölf Monaten ab Baubeginn, die Ortsteile Satuelle und Uthmöden sowie Hütten mit Breitband versorgt werden.

Mit dem Ziel „Schnelles Internet für alle“ stellt das Land Sachsen-Anhalt insgesamt 118 Millionen Euro für die Förderung des Ausbaus mit Breitband zur Verfügung.