Sibirische Delegation zu Besuch in Haldensleben

Empfang der Wirtschaftsdelegation in der Ziegelei Hundisburg (Foto: Uwe Baumgart)Die Besichtigung der Ziegelei in Hundisburg war eine von mehreren Stationen einer zwölfköpfigen Wirtschaftsdelegation aus der russischen Metropole Omsk (rd. 1,2 Mio. Einwohner). Unter den Gästen waren die stellv. Bürgermeisterin der Stadt Omsk, die Präsidentin nebst Vizepräsidentin der IHK Omsk und einige Unternehmer. Empfangen wurden die Besucher u.a. von Landrat Hans Walker, Vertretern der Wirtschaftsförderung aus Haldensleben und Barleben, Nicole Job und Sven Fricke sowie Unternehmern aus der Region.

Ihr mehrtägiger Aufenthalt führte die Delegation auch in den Technologiepark Ostfalen in Barleben, die Motorsportarena in Oschersleben, zur Industriemesse nach Hannover und in die IHK nach Magdeburg, wo über zukünftig denkbare Projekte gesprochen wurde. Trotz des straffen Programms schoben die Gäste außerdem noch einen Spontan-Besuch im Haldensleber Unternehmen Hövelmann Logistik GmbH & Co. KG ein. „Zwei Mitglieder der Delegation waren ebenfalls aus der Logistikbranche“, erklärt Nicole Job. „Beim Treffen in Hundisburg trafen sie auf Wilhelm Hövelmann und waren sehr an einem Austausch interessiert.“

Der Besuch der Delegation aus Omsk erfolgte auf Grund der seit Jahren bestehenden wirtschaftlichen Partnerschaft zwischen der Börde, der Gemeinde Barleben und der sibirischen Großstadt – die nun weiter vertieft werden sollte.

Schon 2014 nahmen Vertreter der IHK Omsk an der Internationalen Kooperationsbörse des Unternehmerbüros Barleben teil. 2016 besuchten dann Barlebens Bürgermeister Franz-Ulrich Keindorff in Begleitung von Landrat Hans Walker und einigen Wirtschaftsvertretern den Bürgermeister von Omsk, Herrn Wjatscheslaw Dworakowski.