Noch mehr umweltfreundliches Licht für Haldensleben

Die Laternen an der Dessauer Str. mit den alten NatriumdampfleuchtenBei der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik setzt Haldensleben in diesem Jahr seinen Weg als ein leuchtendes Beispiel beim Klimaschutz fort.

Voraussichtlich schon Mitte April sollen 102 Natriumdampflampen an der Kiefholzstr., der Magdeburger Str. und an der Dessauer Straße durch neue LED-Leuchten ersetzt werden. Damit wird die Anschlussleistung pro Laterne von ca. 85 Watt auf nur noch 25 bis 35 Watt gesenkt. Zudem kann die Leistung der Leuchten zu verkehrsschwachen Zeiten reduziert werden. Das ergibt eine Stromeinsparung von rund 27.000 kwh/Jahr und eine CO2-Minderung von ca. 315 Tonnen über die Lebensdauer der neuen Leuchten (20 Jahre).

Die Kosten für die Maßnahme liegen bei 71.000 Euro und werden im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium mit 20 Prozent gefördert (Förderkennzeichen: 03K04138).

Mithilfe dieser Initiative wurden bereits 2015 in Haldensleben 70 Laternen im Wohngebiet „Süplinger Berg“ an den Straßen Waldring und Vor der Teufelsküche auf LED-Technik umgerüstet. Auftragsvolumen dieser Maßnahme: 57.000 Euro.
Langfristiges Ziel ist es, alle 3000 Straßenlaternen in Haldensleben umweltfreundlich umzurüsten. Den Weg dahin beschreitet Haldensleben schon seit 2011. Damals wurden die ersten 21 Laternen in den Bereichen Schillerstr., Erich-Grün-Str. und Rolandstr. umgerüstet. Weitere 139 LED-Laternen folgen im Zuge von Einzel- oder Straßenbaumaßnahmen (Bahnhofstr., Alsteinstr., Lindenplatz).

Mit den durch die Nationale Klimaschutzinitiative geförderten 172 Umrüstungen (o.g.) besitzt Haldensleben mittlerweile 332 Straßenlaternen mit LED-Technik.

Eine der alten Natriumdampfleuchten an der Dessauer Str.

Dieses LED-Modell wird die alten Leuchten ersetzen

 

 

 

 

 

 


Nationale KlimaschutzinitiativeFörderung durch Nationale Klimaschutz Initiative

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, dieeinen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.