Endspurt bei der Sanierung der B245 in Haldensleben

Sanierung B245 Gerikestraße 1. Abschnitt Nachdem nach gut zwei Monaten Bauzeit die Sanierung des 1. Teilabschnitts der B245 – Ortsdurchfahrt Haldensleben – am 18. November 2016 abgeschlossen wurde, stehen nun die Arbeiten am 2. Teilabschnitt bevor. Dazu hatten Vertreter des Bauherren (LSBB Sachsen-Anhalt) und aller anderen an der Maßnahme beteiligten Behörden und Firmen am 8. Februar im Haldensleber Rathaus einen ersten „Fahrplan“ besprochen.

Ganz genau geht es um den Straßenabschnitt von der Zufahrt Fa. Hövelmann bis Höhe Landratsamt. Als Baubeginn wurde der 6. März festgelegt. Wenn alles planmäßig läuft, sollen die Arbeiten noch vor Ostern abgeschlossen sein.

Wie schon im ersten Teilbereich (Foto) werden u.a. Deck- und Binderschicht erneuert und eine Asphaltarmierung verlegt, die verhindern soll, dass die Fugen aus darunter liegenden Betonplatten durchschlagen. In schwerer geschädigten Bereichen werden auch Betonplatten entfernt und durch eine bituminöse Tragschicht ersetzt.

Die Arbeiten finden unter Vollsperrung für den überregionalen Verkehr statt. Worauf müssen sich Verkehrsteilnehmer und Anlieger einstellen:

  •  Der Fernverkehr wird überörtlich umgeleitet: In beide Richtungen über die B71 - Neuenhofer Str. - Satueller Str. - K 1653 - L 24 - Dessauer Str. - Süplinger Str. - Waldring - B 245.
  • Infolge der Umleitung kann die BördeBus Verkehrs-GmbH die Haltestellen Gerikestr. und Althaldensleber Str. nicht bedienen.
  • Für die Erreichbarkeit der Firma Brömse wird der Bauabschnitt in zwei Unterabschnitte unterteilt (Hövelmann – Zufahrt Brömse / Zufahrt Brömse – Landratsamt).
  • Das Ausbauende befindet sich vor der Zufahrt des Dänischen Bettenlagers und des Landratsamtes, so dass die Erreichbarkeit gegeben ist.
  • Die Kreuzung Althaldensleber Str. wird während der Bauzeit voll gesperrt sein. Der Parkplatz am Friedhof ist über die Althaldensleber Str. erreichbar.
  • Anlieger erreichen ihr Grundstücke über die Gerikestr. – bei der Erreichbarkeit mit dem PKW ist jedoch mit Einschränkungen zu rechnen. Gewerbetreibende sind aufgerufen, ihre Kunden darüber zu informieren.
  • Die Abfallentsorgung wird über folgende zentrale Sammelstellen gewährleistet: Zufahrt Hövelmann, Kreuzungsbereich Althaldensleber Str. und Zufahrt Auto Plus. Es wird empfohlen, die Mülltonnen zu kennzeichnen, da frü einen Verlust nicht aufgekommen werden kann.

Übrigens: Laut Verkehrsminister Webel kostet die Erneuerung des rund 1,8 Kilometer langen Straßenabschnittes rund 1,3 Mio. Euro. Nach Beendigung der Straßenbauarbeiten planen die SWH voraussichtlich im Mai im Bereich der Gehwege die komplette Erneuerung der Gasleitung auf einer Länge von ca. 800 Metern.