Zeitreise-DVD „Haldensleben zur Schmalfilmzeit“ weckt viele Erinnerungen

CoverDVDBürgermeisterin Regina BlenkleAm Nikolaustag wurde sie in der ausverkauften KulturFabrik vorgestellt: Die DVD mit Zeitdokumenten von den 1930er bis Ende der 1980er Jahre. An dem Gemeinschaftsprojekt vom Museum Haldensleben, Kreis- und Stadtarchiv Haldensleben sowie der Stadtverwaltung haben sich viele Haldensleber beteiligt und ihr Filmmaterial zur Verfügung gestellt. „Insgesamt konnten mehr als 50 Stunden Film zusammengetragen werden – etliche alte Rollen, von denen einige bestimmt schon öfter im Müll landen sollten und dann doch aufgehoben wurden“, sagte Bürgermeisterin Regina Blenkle bei der Eröffnung der Veranstaltung. „Als Haldensleberin freue ich mich besonders, dass es zum Ausklang unseres Jubiläumsjahres gelungen ist, dieses Filmprojekt so erfolgreich umzusetzen.“


Lars Eichhorn, der mit seiner Eulenspiegel Multimedia Magdeburg für die filmische Umsetzung gesorgt hatte, dankte im Anschluss auch allen für die umfangreichen Zeitdokumente.

GirarrengruppeHortGSKästnerZum Auftakt präsentierte die Stadtschreiber- und Gitarrengruppe des Hortes der Grundschule Erich-Kästner ihren Stadtrundgang „Haldensleben durch Kinderaugen gesehen“ als Diavorführung. Das eigens komponierte und getextete Haldensleben-Lied kam zur Uraufführung und findet sich auch als Bonus auf der DVD.

 

 

 

Judith Vater vom Museum HaldenslebenDiese beginnt mit einer Segelflugvorführung am Alten Wasserturm im Jahr 1932 und spiegelt die Entwicklung Haldenslebens bis ins Jahr 1986 wider. So einige erkannten sich oder Familienmitglieder und Freunde aus alten Zeiten wieder, was auch zu einer sehr heiteren Stimmung beitrug. Besonders die Sequenzen von der 1000-Jahrfeier 1966 erfreuten sich großen Zuspruchs. Der größte Festumzug, den die Stadt bis dahin gesehen hatte, war fünf Kilometer lang und zog am 30. Mai mit 2.500 Mitwirkenden und 100 Pferden durch die Straßen. Sehr interessant war auch, zu sehen, wie sich Straßen und Plätze im Lauf der Zeit verändert haben. So war auf der Masche 1935 noch ein Karussell mit echten Pferden zu erleben und eine riesige Holzachterbahn. Auch die bewegten Bilder von der Flussbadeanstalt sorgten für nostalgische Gefühle und erheiterten die Gemüter.

Lars Eichhorn, Eulenspiegel Multimedia MagdeburgZum Abschluss ermunterte Lars Eichhorn dazu, weiter nach Filmmaterial zu stöbern und zur kostenlosen Digitalisierung zur Verfügung zu stellen. Diese Zeitdokumente wären sonst irgendwann unwiderruflich verloren. Selbstverständlich bekommt jeder sein Original zurück und es wird auch nichts ohne Genehmigung des Eigentümers veröffentlicht. Wenn genügend Material zusammenkommt, wird es eine weitere DVD „Haldensleben zur Schmalfilmzeit“ geben.

Der aktuelle Streifen ging mit einer Auflage von 1.000 Stück in den Handel und ist für 14,90 Euro in folgenden Verkaufsstellen zu bekommen: in der KulturFabrik, im Wobau Bahnhofcenter, im Bücherkabinett Fricke, sowie im Museum Haldensleben.

Außer für den Eigenbedarf kann man mit der DVD „Haldensleben zur Schmalfilmzeit“ sicher auch mittlerweile weggezogenen Familienmitgliedern oder Freunden eine schöne Freude bereiten und dann gemeinsam in Erinnerungen schwelgen.