Schülerverkehr: Feinarbeit für bessere Anschlüsse

Der (Bus-) Bahnhof ist Drehscheibe für den ÖPNV
© Uwe Scholz 
Bald stehen wieder Eltern vor der Qual der Wahl: Seit einigen Jahren schon sind die Einzugsbereiche für die drei städtischen Grundschulen Geschichte. Eltern können also selbst entscheiden, welche der Schulen ihrer Ansicht nach die geeignetste für ihr Kind ist. Die Schulen haben sich inhaltlich darauf eingestellt und an ihren Profilen gearbeitet. Nachdem die Sanierung der Grundschule Erich Kästner bis auf die Neugestaltung des Schulhofes nach den Sommerferien ihr Ende findet, herrscht nun auch, was die räumlichen Voraussetzungen angeht, „Waffengleichheit“.

Ein letzter Punkt, der zu klären war, ist die Busanbindung. Im Zusammenwirken mit den Schulen, der Stadt Haldensleben und dem Landkreis als Träger der Schülerbeförderung betrieb die Börde Bus deshalb „Feintuning“ am Fahrplan. Das Ergebnis der intensiven Abstimmungen: Zur so genannten „kleinen Fahrplanänderung“ zum ersten August gab es in den für die Schülerverkehre relevanten Verbindungen einige Änderungen. Diese ermöglichen, dass Grundschulkinder, egal aus welchem Orts- oder Stadtteil sie kommen, mit vertretbarem zeitlichem Aufwand rechtzeitig jede der drei Schulen erreichen können. Die aktuellen Fahrpläne finden Sie im Internet unter www.boerde-bus.de