Für alle Schüler/innen ist das Amt für Ausbildungsförderung der kreisfreien Stadt bzw. des Landkreises am Wohnort der Eltern zuständig.
Abweichend davon ist für Auszubildende an Abendgymnasien und Kollegs das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Landkreis sich die Ausbildungsstätte befindet.
Für verheiratete Auszubildende und Auszubildende, deren Eltern keinen Wohnsitz im Inland haben, ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Landkreis der
Auszubildende seinen Hauptwohnsitz hat.
Der Antrag muss bei der zuständigen BAföG-Stelle schriftlich gestellt werden.