Freiweillige Feuerwehr Haldensleben wieder komplett

Wie NEU - Die generalüberholte Drehleiter von 1994Nach viermonatiger Generalüberholung der Drehleiter ist der Fuhrpark der freiwilligen Feuerwehr Haldensleben wieder komplett. Ende Oktober übergab Bürgermeister Norbert Eichler das alte neue Schmuckstück bereits zum zweiten Mal – nach der Anschaffung im Jahr 1994. Die Generalinstandsetzung kostete das Stadtsäckel 180.000 Euro, während eine kurzzeitig angedachte Neuanschaffung mit ca. 800.000 Euro zu Buche geschlagen hätte.


Bürgermeister Norbert Eichler mit Wehrleiter Frank Juhl und Einsatzleiter und Zugführer Ulrich Große aus Wolmirstedt (alle 2. Reihe Mitte) mit den KameradInnen der FFW Haldensleben und WolmirstedtIn der Zeit, als die Drehleiter in einer Spezialwerkstatt Karlsruhe runderneuert wurde, halfen die Kameradinnen und Kameraden der freiwilligen Feuerwehr Wolmirstedt mit ihrem typgleichen Modell gerne aus. Bei elf Einsätzen unterstützten sie ihre Kollegen in Haldensleben von Juni bis Oktober. Einsatzleiter und Zugführer Ulrich Große aus Wolmirstedt findet es „…selbstverständlich, dass man sich gegenseitig unterstützt. Auch in der Vergangenheit haben die beiden Wehren schon gut miteinander kooperiert.“ Bürgermeister Norbert Eichler dankte den zur Übergabe eingeladenen Wolmirstedter Kameraden und Kameradinnen für die unkomplizierte Hilfsbereitschaft. 2.200 Euro wurden nach Wolmirstedt für die gefahrenen Einsätze überwiesen, so dass sich diese Kooperation für die Stadtkasse auch noch sehr preiswert auswirkte.

BP_Drehleiter 1994Der Haldensleber Wehrleiter Frank Juhl richtete ein besonderes Dankeschön an die den Kameradinnen und Kameraden aus Wolmirstedt für die unkomplizierte und gute Zusammenarbeit. Außerdem sprach er der Stadtverwaltung seinen herzlichen Dank aus, nach nunmehr zehn Monaten seit Beginn der Planung ein im Grunde genommen neues Fahrzeug in der Flotte zu haben. Es erfolgte nicht nur eine äußerliche Generalüberholung, sondern auch das Innenleben wurde nachgebessert, an erforderliche Standards angepasst und für Abläufe während der Einsätze optimiert. Da ohnehin auch immer Tanklöschfahrzeuge ausrücken, wurde beim Drehleiterfahrzeug verstärktes Augenmaß auf die Ausrüstung für Rettungseinsätze gelegt. Es führt künftig nur noch das nötigste Equipment an Schläuchen und Zubehör mit.