Stadt Haldensleben hat wieder einen Streetworker

Sozialarbeiter Gerald Tiedge engagiert sich zukünftig in allen Jugendclubs der Stadt Haldensleben und den Ortsteilen. Seit fast einem Jahr war die Stelle des Streetworkers (Straßensozialarbeiter) nicht besetzt. Freuen dürfen sich nun vor allem die Jugendlichen in den Ortsteilen, wie Uthmöden und Hundisburg. Die dortigen Jugendeinrichtungen waren zum Teil zeitweise ohne Betreuung. Gerald Tiedge kümmert sich fortan um eine regelmäßige Besuchs- und Öffnungszeit, so dass auch hier wieder Leben einkehrt. Tiedge verspricht ein offenes Ohr für Kinder, Jugendliche und Eltern zu haben. “Die Kinder sollen wissen, dass sie ohne Scheu zu mir kommen können“, teilte der neue Sozialarbeiter mit. Sein Ziel ist es, Verbindungen zu anderen Vereinen, wie Kids & Co, der Jugendmühle, CVJM und den anderen Clubs in Haldensleben zu schaffen. Ein Bindeglied zwischen den Jugendlichen untereinander ist für alle von großer Bedeutung, damit ein gemeinsames Miteinander entsteht. Doch nicht nur das: Gerald Tiedge, selbst Vater eines 17- jährigen Jungen, möchte auch Kontakte zu Verwaltungen und anderen Institutionen knüpfen, um Jugendlichen, die Hilfe benötigen, zu unterstützen. Er bietet seine Hilfe beim Ausfüllen von Anträgen, Behördengängen, bei Suchtproblemen und Stress unter Freunden an. Der 54-jährige neue Streetworker der Stadt ist gebürtiger Haldensleber und bestens mit der Umgebung und ihren Bewohnern vertraut. Seine jahrelange Erfahrung durch seine bisherigen Tätigkeiten, welche er im Bereich der Jugendarbeit gesammelt hat, birgt hier viele Vorteile. Der Umgang mit Jugendlichen und Kindern ist ihm vertraut. Er bringt neue Ideen mit. In seiner letzten Tätigkeit war er Leiter einer Kinder und Jugendeinrichtung im DRK Wanzleben. Weitere Erfahrungen in der Jugendarbeit sammelte er im Kreissportbund Börde im Bereich Sport und Jugend. Der Hobbysportler möchte gerne neue Projekte ins Leben rufen. „Eine Bildungsreise, Sportturniere in den späten Abendstunden, oder Projekte gegen Alkohol zu organisieren, könnte ich mir gut vorstellen. Ich bin ständig auf der Suche nach tollen Freizeitangeboten“, sagte Tiedge.