Erstauflage der Kinder-Uni-im-Inno war ein voller Erfolg

Warum Vögel fliegen können und warum wir es nicht können, ist zwar ersichtlich aber manchmal schwerlich in verständliche Worte zu packen. Warum, weshalb und wie so es klug und gut ist, dass ein Ingenieur von der Natur lernt und es auch klug und gut ist, sich von ihr (be)lehren zu lassen, konnte Prof. Dr. Jürgen Häberle anschaulich und verständlich allen interessierten Teilnehmern bei der Erstauflage der Kinder-Uni-im-Inno nahebringen.

Seit dieser Erstauflage ist die Stadt Haldensleben nun um 18 "Haldensleber Naseweiße" reicher und freut sich gemeinsam mit dem Zentrum für Faserverbunde und Leichtbau UG, als Patin dieses Projektes und mit der Volksbank Helmstedt e.G. über diese gelungene Erstauflage.

Prof. Dr. Jürgen Häberle ist Geschäftsführer der ZFL UG und als Lehrkraft an der Fachhochschule Magdeburg-Stendal tätig. Dort für das Gebiet Werkstoff- und Fügetechnik. Ihm ist es gelungen, dass die ZFL UG mit Sitz im Innovationszentrum "InnComposites" in Alt-Haldensleben als An-Institut der Fachhochschule Magdeburg-Stendal gelistet ist. Somit ist auch ein "bisschen Fachhochschule" in Alt-Haldensleben, was uns besonders freut.

"Die teilnehmenden "Haldensleber Naseweiße" haben sich richtig gut auf das Thema eingelassen und mit manch einer pfiffigen Frage so manch einem anwesenden Elternteil spüren lassen, dass Lernen keine Frage von Alter ist, sondern auf Interesse und erlebbar gestalteter Vermittlungstechnik basiert", so Prof. Dr. Häberle. "So manchmal war es wie bei der Sendung mit der Maus. Ich musste mich nach der Veranstaltung vergewissern, dass mir wirklich kein Loch in den Bauch gefragt wurde!", sagte Häberle mit einem Lächeln im Gesicht. Die wirklich rege Teilnahme und die Möglichkeit, sich im kleinen Rahmen allen Kindern widmen zu können, waren seine Garanten, die zum Gelinegn der Kinder-Uni-im-Inno beigetragen haben.

Es wird eine Folgeauflage geben, darüber sind sich alle Beteiligten einig und die Stadt Haldensleben als Kinder- und Familienfreundlichste Kommune, freut sich, dieses Angebot für die Kinder hier vorhalten zu können. Somit schon jetzt eine herzliche Einladung an alle neun bis zwölfjährigen Kinder, die beim nächsten Mal auch mit dabei sein möchten!

Ort und Termin der Folgeveranstaltung in 2013 werden über die Schulen veröffentlicht, im Stadtanzeiger bekannt gegeben und hier auf der städtischen Homepage natürlich auch nachzulesen sein.