Wanderroute durch das Oberholz

Wanderrouteb durch das OberholzIm Wald versteckt, finden sich Orte mit Geschichte. Ausgangspunkt der Wanderroute ist der Wasserturm an der Satueller Straße. In der Nähe des Wasserwerks gibt es auch Parkmöglichkeiten. Von hier aus haben sie eine Vielzahl an Wanderzielen zur Auswahl, die dank guter Beschriftung auch leicht zu finden sind.
Eine der Wandermöglichkeiten führt vorbei am Pulverturm über den Backofenberg zum Krengelstein. Diese Wanderroute führt sie tief in das Oberholz hinein. Die Strecke ist ca. 6 km lang und führt zu einem der größten Findlinge in dieser Gegend. Praktisch für den müden Wandersmann ist ein Rastplatz gleich in der Nähe, wo man sich ausruhen und seine Wegzehrung zu sich nehmen kann. Der Rückweg kann leicht über einen der parallel verlaufenden Wanderwege zurück zum Wasserturm genommen werden.
Eine weitere Wandermöglichkeit bietet sich in Richtung Schloss Detzel, der Dachsburg und der Linderburg. Der Wanderweg führt an den Moosbruchwiesen vorbei. Besonders interessant ist diese Wanderroute auf Grund „der schönen Aussicht“. Dieser Platz befindet sich in den Detzelschen Bergen und bietet bei schönem Wetter einen herrlichen Blick in die Börde oder in die Altmark. Schloss Detzel, nach dem Vorbild des Schlosses in Babelsberg 1844 errichtet, war lange Zeit eine Außenstelle der Neinstedter Anstalten, in denen behinderte Menschen betreut werden. Heute steht das Schloss leider leer.
Auf halber Strecke zwischen Schloss Detzel und der Linderburg liegt die Dachsburg. Trotz des Namens wartet hier jedoch keine Burg oder Ruine auf ihre Entdeckung, sondern der örtliche Schützenverein. Also nicht erschrecken, wenn es einmal knallt. Am Fuße der Detzelschen Berge, wo ehemals ein Gasthaus lag, befinden sich Schießstände. Weiter Richtung Westen, in der Nähe der Ortsteil Uthmöden befinden sich die Überreste der einstigen Linderburg. Wundeschön im Wald gelegen ist diese Ruine ein herrliches Ausflugsziel. Heute findet man von der dreifachen Burg jedoch nur noch Teile der Wall- und Grabenanlage.
Eine weitere Wandertour führt sie durch das Oberholz nördlich zu der kleinen Siedlung Hütten, die auch bequem per Auto über die B71 zu erreichen ist. Dieser idyllische Fleck hat besonders für Kinder ihren Reiz, da sich in Hütten ein kleiner Tiergarten, mit Rotwild, Dammwild, Schwarzwild, Vögeln, Hängebauchschweinen und Ziegen befindet. Direkt davor befindet sich eine kleine Gaststätte. Hier können sie hervorragend zu Mittag essen oder aber auch Kaffee trinken. Gleich an der Gaststätte befindet sich ein Parkplatz und im nahe gelegenen Wald können sie einen Verdauungsspaziergang machen.