Weißer Garten – Ruhepol und Wohlfühloase inmitten der Stadt

Weißer GartenWeißer GartenDer 2017 neugestaltete „Weiße Garten“ lädt als Ruhepol und Wohlfühloase für zwischendurch jederzeit zum entspannten Verweilen ein. Mehr als 1.800 weißblühende Staudenpflanzen verleihen ihm sein besonderes Flair.

Dieses bietet auch eine hervorragende Kulisse für Veranstaltungen, für die ein besonderes Ambiente gewünscht wird: wie als Fotolocation für spezielle Anlässe sowie für kulturelle und kulinarische Inszenierungen.Skulptur im Weißen Garten

Der „Weiße Garten“ trägt die Handschrift der in Fachkreisen äußerst renommierten Landschaftsarchitektin Petra Pelz, so dass hier ein „Gartenzimmer mit kleinen Ruheinseln“ entstanden ist:


Ruheinseln, die Gelegenheit zum Innehalten und In-Sich-Gehen in der Hektik des Alltäglichen geben, die aber auch anregen sollen zum Nach- und Angedenken. Der Bildhauer Bernd Pielmeier widmete seine Granitskulptur dem Thema „Flucht und Vertreibung“ und dass bei allen, die je davon betroffen waren und sind, das Leben keine „runde Sache“ mehr sein konnte und kann. Grundidee hierzu war der Kreis als Symbol der Vollkommenheit und Unendlichkeit.

Das Tor zum „Weißen Garten“ befindet sich an der Bülstringer Straße 12, neben dem Cafè und der Galerie „Das Einhorn“. Geöffnet wird der Weiße Garten in der Regel bis zum Beginn der Dunkelheit sein.

Des „Einhorns Weißer Garten“ grenzt unmittelbar an den öffentlichen Teil und ist in Absprache mit dessen privater Betreiberin ebenfalls zu besichtigen: Café Einhorn.

Sommerfest zur Einweihung des neugestalteten "Weißen Gartens" am 18. August 2017

Weißer Garten 2017Mit einem Sommerfest wird der "Weiße Garten" zum Abschluss der Neugestaltung am 18. August ab 19:00 Uhr eingeweiht. Dieser besondere Ort - im Stadtzentrum gelegen und dennoch fern jeden Trubels - wurde in eine attraktive Ruheoase umgewandelt, die künftig auch Raum für kleine, feine Veranstaltungen bieten soll. Zur Einweihung bieten HANDGEMACHTe Musik, das Improvisationstheater "Tapetenwechsel" aus Magdeburg sowie ein "erlesener" Ausblick auf die Stadtliteraturtage einen Vorgeschmack auf das, was hier künftig möglich sein soll. Aus der Rosenstadt Sangerhausen wird u.a. die Rosenprinzessin Julia I. erwartet, welche eine weiße Kletterrose zur Pflanzung im Weißen Garten dabei haben wird.

Nachbericht zur Einweihung:
Haldensleben feierte seinen neuen Weißen Garten