Unterstützungen für Initiativen

Die 4a der Gebrüder Alsteinschule Mit dem Instrument „Bewohnergetragene Aktionen und Mikroprojekte - Aktionskasse“ sollen kleinteilige und kurzfristig umzusetzende Maßnahmen mit dem Ziel gefördert werden, soziokulturelle und freizeitbezogene Angebote zu verbessern, die Arbeit der Vereine und Initiativen sowie die Nachbarschaften zu stärken sowie die Selbsthilfe und Eigenverantwortlichkeit der Bewohnerinnen und Bewohner zu aktivieren und zu erhöhen. Zu den zu fördernden Maßnahmen gehören beispielsweise die Unterstützung von Einzel- und Gruppenaktivitäten, Bürgeraktionen wie Straßen- oder Nachbarschaftsfeste, Aktivitäten der Öffentlichkeitsarbeit, Klein- und Laienkunst, Kulturprojekte, Zielgruppen und generationsübergreifende Gemeinwesenarbeit.

Die Projekte müssen den Zielen der Gebietsentwicklung auf dem Süplinger Berg und im Rolandgebiet und den kommunalen Fachkonzepten entsprechen. Gefördert werden nicht investive Maßnahmen wie Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, direkte Aktivitäten, kleine Aufträge und erforderliche Sach- und Materialkosten. Der Fördersatz beträgt 100 Prozent des Projektumfangs. Ein Anspruch auf die Förderung besteht nicht.

Für eine Förderung ist ein Antrag zu stellen, der zum Download bereit steht. PDF: Antrag Aktionskasse.pdf (348 KB)

Die Antragsformulare sind zudem im Stadtteilbüro Soziale Stadt und im Bürgerbüro im Rathaus erhältlich oder können auch per Telefon oder Email im Stadtteilbüro angefordert werden. Die Anträge sind an das Stadtteilbüro zu richten.

Der Antragsteller erhält im Falle einer Bewilligung, diese von der Stadt.